Nach Umwegen über Windows und das Playstation Network, wo der Titel von Alex May (@psychicteeth) und Rudolf Kremers (@RudolfKremers) als “Dyson” kursierte, hat Eufloria HD den Weg auf iOS gefunden. Die Umsetzung ist durchweg gelungen, die Touch-Bedienung steht dem Echtzeit-Strategiespiel bestens, das so sehr begeistert, dass schnell Stunden für die strategische Planung der Eroberung von Asteroiden draufgehen.

Als Kommandant einer Armee von Setzlingen (Euflorians) schickt der Spieler diese aus, um fremde Asteroiden zu erkunden. Wenn der neue Planetoid vereinnahmt werden soll und zehn Setzlinge zur Verfügung stehen, kann ein Dyson-Baum gepflanzt werden. Sind diese gewachsen, bringen Sie neue Setzlinge hervor und der Eroberungsfeldzug geht weiter. Stetige Hausmeisterei ist gefragt, denn sind zu viele Setzlinge vorhanden, stellen die Dyson-Bäume die Setzlings-Produktion ein.

Ausgehend von diesen einfachen Prämissen geht Eufloria spielerisch in die Tiefe. Die zu besiedelten Asteroiden weisen unterschiedliche Strukturen und Qualitäten auf, die Wachstum begünstigen oder hemmen. Zudem ist die Zahl auszusendenden Setzlinge steuerbar, einzelne Drohnen spionieren in der Fremde, mit einer Daumendrehung wird eine komplette Armada entsendet. Versteckte Artefakte beflügeln die eigenen Truppen und Verteidigungsbäume beharken fremde Setzlinge. Neben dem 25 Spielstufen umfassen Story-Modus wartet der Titel zudem mit einem Arena-Modus für den Krieg zwischendurch auf, ein Online-Multiplayer-Modus fehlt bislang.

Die Reduktion auf geometrische Formen und die gedämpften Farben erinnern an Halcyon, der Einsatz von Gesten an das psychedelisch-strategische Osmos. Die dezente Klangkunst von Brian Grainger evoziert Parallelen zu Auditorium. Das Spielprinzip erinnert an Galcon – wäre Eufloria a.k.a. Dyson nicht bereits 2009 erschienen, wären die Plagiats-Vorwürfe laut und zahlreich. So indes gebietet der Titel angesichts zahlreicher Eigentümlichkeiten, die zudem perfekt zusammenwirken, zur Verneigung. Eine minimalistische Strategie-Perle, ein wenig wie Risiko im sanften Drogenrausch.

Rating: ★★★★½