Test: Circadia (Video)

Musikspiele, Titel in denen der Klang nicht schmückendes Beiwerk sondern integraler Bestandteil des Spielgeschehens ist, sind ein Genre, dem das iPad zu einer neuen Blüte verholfen hat. Titel wie Auditorium erfreuten schon im Browser, aber erst mit der haptischen Interaktion auf dem Bildschirm entfaltete sich deren volles Potenzial. In die Kette von Halcyon, muBlip und Pulse reiht sich nun Circadia von Kurt Bieg’s (@kurt_bieg) Simple Machine, ein Musikspiel, das mit Simplizität besticht.

Das Spielprinzip besticht durch Einfach- und Klarheit. Es ist es schwer zu glauben, dass bislang niemand dieses Prinzip es umgesetzt hat. Farbige Kreise repräsentieren Töne. Die Farbe eines Kreises verweist auf die Höhe des Klangs der erschallt, sobald der Kreis berührt wird. Der Klang breitet sich als stetig größer werdender Kreis über den Bildschirm aus, ganz als würde ein Stein in ein ruhendes Gewässer geworfen. Ziel ist es, unterschiedlich hohe Töne rhythmisch so anzuschlagen, dass deren Schallwellen sich in einem – in späteren Spielstufen mehreren – Zielpunkten schneiden.

Zunächst gilt es daher die Reihenfolge auszuloten, in der die Töne angeschlagen werden müssen. Im zweiten Schritt kommt der filigrane Teil, in dem das korrekte Timing austariert werden will. Solange hier lediglich zwei Töne in Einklang gebracht werden müssen, ist das Ganze noch handhabbar. In höheren  Spielstufen treibt der Timing-Anspruch Spieler, die hier zahlreiche unterschiedliche Töne und deren Schallwellen koordinieren müssen, zur Weißglut. Spätestens wenn mehrere Klänge sich an mehreren Stellen treffen müssen, hat die Kurzweil ein Ende und Circadia wandelt sich vom Musikspiel zum Timing-Puzzler.

Analog zu Tim Rogers’ ZiGGURAT verseht sich Kurt Bieg bei Circadia darauf, dass Fett wegzuschneiden und aus der verbleibenden Essenz ein Spiel zu schaffen, das auf den ersten Blick primitiv anmutet, jedoch aus einfachen Elementen Anspruchsvolles erschafft. Die Tiefe und Faszination des Klangspiels sind beeindruckend, selbst die Reduktion der Spielmenüs höchst durchdacht. Circadia verwendet einfache klingende Geometrie, um Kopfschmerzen zu erzeugen. Wer auf der Suche nach einer synästhetischen Herausforderung ist, wird hier fündig.

Rating: ★★★★☆