Hardware: Timbuk2 D-Lux Messenger Racing Stripe 2012

Fahrradkurier Rob Honeycutt war unzufrieden mit dem verfügbaren Arbeitsgerät und fing an seine Taschen selbst zu nähen. Nach einem knappen Vierteljahrhundert gehören die von Honeycutt konzipierten Messenger-Taschen von Timbuk2 (@timbuk2) aufgrund von Materialgüte und Robustheit auch heute noch zur ersten Wahl. Heute sogar mehr denn je, da einige Modelle der umschling- und schnallbaren Alltagsbegleiter auf Bedürfnisse von Laptop- oder iPad-Besitzern zugeschnitten sind. Wer iPad und MacBook sein Eigen nennt, beides frequent mit sich führt und überdies nicht ohne zahlreiches Geraffel das Haus verlässt, findet mit der Timbuk2 D-Lux Messenger Racing Stripe 2012 die Lösung aller Platz- und Stil-Probleme.

Die Durchdachtheit nimmt im Laptop-Fach ihren Anfang. Dieses ist mit Mesh-Gewebe und einer unterliegenden Polsterschicht ausgeschlagen. Der Eingriff lässt sich mit einem Klettriemen sichern. Aufgesetzt das ebenfalls gepolsterte iPad-Fach, das auch ein in einer Schutzhülle verpacktes Tablet aufnimmt. Die MacBook und Tablet-Heim ist im geräumigen Hauptfach vernäht, das problemlos zusätzlich Sweatshirt, Spiegelreflexkamera, Brotdose und Wasserflasche aufnimmt. Ausgekleidet ist das Raumwunder mit einer Gummierung, die von außen eindringende Flüssigkeiten verweist. Kleinkram wie Kabel, Mäuse und Stifte finden in einer weiteren eingenährten Innentasche Platz.

Wer noch mehr Ordnung benötigt, stopft auch noch die außen aufgesetzten Taschen voll, von denen sich vier reißverschließen lassen. Beim Schließen des Deckels werden diese komplett verdeckt und so weiter vor widriger Witterung geschützt. Neben dem wasserabweisenden ballistic-nylon-Material sorgen klettbare Ecken dafür, dass auch bei schrägstehenden Wind kein Wetter in die Tasche weht. Abrahams Schoss scheint ein vergleichsweise unserer Ort zu sein. Benötigt man schnellen Zugriff auf die Elektogeräte, kann dieser über einen Reißverschluss mit verklebter Naht erfolgen, der von der Rückseite Zugang zum Laptop-Fach bietet.

Getragen wird der D-Lux Messenger entweder am Griff oder traditionell mit dem über eine Schnalle verstellbaren Gurt über den Rücken. Wer mit Vollausstattung auf dem Fahrrad unterwegs ist, verwendet den zusätzlichen Cross-Strap, der die Tasche sicher auf dem Rücken in Position hält. Dank zweier Ösen lässt sich dieser für Links- wie Rechtsträger individuell anbringen. Resümee der langen Rede: Die D-Lux Messenger von Timbuk2 ist durchdacht, geräumig und gutaussehend. Mobile Freunde des digitalen, die sich auf die Suche nach einer Tasche machen möchten, können viel Zeit sparen und die D-Lux Messenger direkt beim Hersteller oder über Amazon bestellen.

Vielen Dank an Pat Scheidemann für die Fotos.