Test: BallAHolic HD (Video)

Eine abwegige aber probate Möglichkeit aus der App-Flut hervorzustechen ist ein solides Spiel-Konzept, das mit Liebe zum Detail umgesetzt wird. Wenn talentierte Entwickler sich ungezählte Nächte mit ihrem Titel auseinandersetzen, an Ecken und Kanten feilen, bis für sie alles nahtlos passt und der Titel zudem auf einer soliden Spielmechanik fußt, steht am Ende ein Spiel, das die Liebe und Energie abstrahlt, die bei der Produktion hineingeflossen ist. Ein solcher Kandidat ist BallAHolic HD (App Store) von a local chaos projekt (@_Uberhero).

Der Erde größter Superheld, Uberhero, hat sich durch ein Versehen mit der neuen Superwaffe, dem Braincellbodymassdisintegrator, in das psychedelische Abseits geschossen. Er ist gefangen als eine mutierte Miniatur seiner selbst in einer Welt aus Neurotoxinen. Das iPad dient – so die Spielgeschichte – dem Spieler als Fenster in Uberheros Gefängnis. Verwandelt in eine stählerne Spirale muss er mit Spielers Hilfe aus Labyrinthen Auswege finden. Schalter sollen umgelegt, patrouillierenden Feinden ausgewichen und im besten Fall Bonusgegenstände eingesammelt werden.

Spielerisch mutet BallAHolic HD an wie eine Mischung aus Super Mario Galaxy und Chips Challenge. Die Steuerung des spiraligen Helden erfolgt indirekt durch Drehen der Welt – wahlweise per Neigungssensor, Gyroskop oder mittels Wischgesten, wobei Letzteres die einfachste Möglichkeit ist, aber auch am wenigsten Punkte bringt. BallAHolic HD in ein 3D-verliebter Titel und die Entwicklerin macht aus dieser Leidenschaft keinen Hehl, bereits die Auswahl-Menüs sind voll von im Raum rotierbaren Elementen, ebenso wie die Spielstufen, in denen Uberhero über gekrümmte Oberflächen gescheucht wird.

Nichts an BallAHolic HD ist bahnbrechend originell, im Gegenteil ähnelt der Titel stark an Get Outta My Galaxy!. Im direkten Vergleich zeigt sich allerdings, die Eingangs erwähnte Liebe zum Detail, die BallAHolic HD so liebens- und spielenswert macht. Spielmechanik, Ausgestaltung und Story greifen reibungslos ineinander, so dass ein uneingeschränkt empfehlenswerter Puzzle-Titel entsteht. Einziger Kritikpunkt ist der Speicherhunger der App, die knapp 600 MB belegt, jedoch auf die Speicherung des Spielfortschritts in der iCloud verzichtet. Meckern auf hohem Niveau.

Rating: ★★★★☆