Test: Rayman Jungle Run (Video)

Nach einer iPhone-Visite in Rayman 2 The Great Escape (App Store) hat es Ubisofts (@UbisoftMobile) gliedlose Frohnatur auf das iPad geschafft. Das von Pastagames (@pastagames) entwickelte Rayman Jungle Run (App Store) präsentiert das Ubisoft-Maskottchen von seinen besten Seiten: Der Titel ist schnell, hübsch anzusehen und herrlich bescheuert. Kenner des hervorragenden Konsolen-Titels Rayman Origins werden sich sofort wie zu Hause fühlen. Grafik, Spielmusik und Animationen scheinen direkt dem Plattformer zu entstammen – in der Tat basieren beide Titel auf der UbiArt Framework-Engine.

Spielerisch knüpft Rayman Jungle Run in mehrerlei Hinsicht an das Konsolenspiel an, ist jedoch ebenfalls mit Endless-Runnern wie Canabalt (App Store), Temple Run (App Store) oder One Epic Knight (App Store) verwandt. Ohne weiteres Zutun des Spielers stürmt Rayman in den mehr als vierzig Spielstufen drauf los. Durch gut getimete Daumen-Interaktion sorgt der Spieler dafür, dass Rayman Abgründe überwindet, zwischen Mauern hin und her springt, über Schluchten hinweg schwebt und in höheren Spielstufen Gegnern die knuddelige Faust in die Visage drückt.

Dennoch hebt sich Rayman Jungle Run von den genannten Genre-Kollegen vielfach positiv ab. Zum einen haben alle Spielstufen ein Ende, das zu erreichen allerdings nicht sonderlich schwierig ist. Nach rund einer Stunde ist der Titel durchlaufen. Das Einsammeln der in den Spielstufen verstreuten Lumis hingegen erfordert mehr Zeit, Geschick und Erkundungswillen. Nur hartnäckige Komplettisten kommen in den Genuss zusätzlicher Spielstufen. Zum anderen sind die Levels deutlich weitläufiger als bei der Konkurrenz und erinnern eher an einen Plattformer, denn einen Endless-Runner.

In der Tat hat der Spieler in den besten Momenten das Gefühl, die Schatztruhen-Spielstufen aus Rayman Origins zu spielen. Die hektische iPad-Rennerei glänzt, wie der Konsolen-Titel, mit intelligentem Leveldesign, stimmiger Musik und witzigen Animationen. Die Steuerung, die sich überwiegend mit einem Finger durchführen lässt, passt perfekt zum Spielprinzip – besser könnte man Rayman kaum auf Touch-Geräte bringen. Rayman Jungle Run ist ein uneingeschränkt empfehlenswertes, immer wieder kurzweiliges Vergnügen, das zudem zeigt, dass Rayman auch ohne Hasen bestens in Form ist.

Rating: ★★★★½