Test: Lili (Video)

Die Welle der iOS-Titel, die sich den Möglichkeiten der Unreal Engine 3 bedienen, wächst. Nach Horn und Wild Blood entführt Lili (App Store) von Bitmonster Games (@bitmonstergames) Spieler in eine detailreich ausgestaltete 3D-Welt, die auch auf einer Spielkonsole stattfinden könnte. Allerdings geht es bei Lili vergleichsweise friedlich zu: Lili, die als jüngster Spross von Lara Croft durchginge, möchte auf der Insel Geos seltene Blumen für ein Schulprojekt sammeln. Ihr eröffnet sich eine fantastische Welt, in der hölzerne Kreaturen von Spirits unterjocht werden und die Geknechteten sie um revolutionäre Schützenhilfe bitten.

Bitmonster haben auf ein virtuelles Steuerkreuz verzichtet, der Spieler steuert Lili durch Tipp- und Wischgesten, was anfängliche Eingewöhnung erfordert. Lili erkundet Städte, unterhält sich mit den Bewohnern und lässt sich von diesen mit Aufträgen versorgen. Überwiegend bestehen diese aus Blumenbestellungen, die Lili von den Rücken der Spirits pflücken muss. Hierzu schleicht sie sich an die Unterdrücker an und bespringt diese. In den anschließenden Rangeleien muss Lili Blumen pflücken, bevor sie abgeworfen wird.

Nach erfüllten Sammelaufträgen darf Lili ihre Fähigkeiten verbessern, die ihr leiseres Anschleichen, schnelleres Laufen oder besseres Festhalten auf den Gegnern ermöglichen. Gepflückte Blumen lassen sich zudem im Krämerladen in nützliches Zubehör umsetzen. So bereichern kleine Sprenkel Adventure und Rollenspiel die nach anderthalb Stunden eintönig werdende Renner- und Pflückerei. In Sidequests kann Lili sich zusätzliche Blumen verdienen oder die verschiedenen Städte der Insel nach Schatztruhen absuchen, die Gold oder nutzlose Gegenstände enthalten – ein Zeitvertreib für Komplettisten.

Lili ist grafisch beeindruckend und steht Horn und Wild Blood in dieser Hinsicht nicht nach. Partikel-Effekte, verspielte Details und zahlreiche Anspielungen auf andere Videospiele machen die Spaziergänge durch Geos zu einem Vergnügen. Spielerisch hingegen ist Lili eher dünn angerührt: Stadt um Stadt ist Lili mit dem Sammeln von Blumen vom Rücken der stetig zorniger reagierenden und schwerer zu handhabenden Spirits beschäftigt – komplexer wird es allerdings nicht. Vorrangig ist Lili für jüngere Spieler und Spielerinnen geeignet, für die zudem ein eigener Schwierigkeitsgrad auswählbar ist.

Rating: ★★★☆☆