Test: Penny Arcade’s On The Rain-slick Precipice of Darkness Three (Video)

Neue Kost für Retro-Rollenspieler. Zeboyd Games (@werezompire) und Tinkerhouse Games (@TinkerGames), die auf iOS bereits mit Cthulhu Saves the World ihr Gespür für klassischen RPGs unter Beweis stellten, schieben nun Penny Arcade’s On The Rain-slick Precipice of Darkness Three nach. Entgegen der beiden nicht für iOS erschienen Vorgänger, aber in direkter Linie mit anderen Zeboyd-Produktionen, sind Pixelart und rundenbasiertes Kämpfen zwei der tragenden Spiel-Elemente. Wie in den frühen Teilen der Serien Final Fantasy oder Phantasy Star steuert der Spieler die Helden-Posse durch Oberwelten und Dungeons.

Drittes konstitutives Spielelement ist der Nerd-Humor – Penny Arcade lebt von überzeichneten Charakteren und zahllosen Anspielungen auf Videospiele, Fernsehserien und anderen Bausteine der Populärkultur. Jerry Holkins, Autor hinter den Penny-Arcade-Webcomics, hat auch die Handlung des Adventures zu verantworten. Auch ohne Kenntnis oder gar Begeisterung für das PA-Universum, kann man sich mit der Zeboyd-Produktion über Stunden amüsieren. Alles bei Chuthulu Saves the World Gesagte gilt auch hier: Ein Titel, der ob betagter Spielmechnik viel Zeit und Geduld erfordert, aber alle belohnt, die Interesse an einer witzigen Geschichte und ihre Jugend mit 16-Bit-Rollenspielen verschwendet haben.

Rating: ★★★★☆