Leder trifft auf nackte Haut, Schweiss fließt, der Gebissschutz fliegt – es wird geboxt. Mit Real Boxing [App Store] nehmen sich Vivid Games (@vivid_games) des Ringsports an. Grundsätzlich sind Faustkampf-Simulationen im App Store Mangelware und die polnischen Entwickler meinen es zudem ernst, denn in Real Boxing geht weit weniger humorvoll zur Sache als im absurden Punch Quest [App Store]. Wer wild auf dem Bildschirm herumfingert, kommt nicht weit und kuschelt mit der Matte; statt dessen sind ausgefeilte Taktik und Kalkül gefragt, soll das Glaskinn nicht in Scherben liegen.

Bereits der erste Besuch im Ring stimmt wohl, die Entwickler setzen auf die Unreal-Engine. Demnach wird grafisch viel geboten. Die Duellanten und ihre Bewegungen sehen ansehnlich aus. Wann immer einer der Kontestanten zu Boden geht, wird die finale Treffer-Serie in selbstverliebter Zeitlupe wiederholt. Bei der Steuerung setzten die Polen auf intuitive Bedienbarkeit. Der Bildschirm ist in zwei Hemisphären unterteilt, die die unterschiedlichen Arme bedienen. Mit Tipp- und Wischbewegungen nach oben und zur Bildschirmmitte werden Athleten zu Schwingern und Haken animiert.

Zum Ausweichen und Klammern setzt man auf große virtuelle Knöpfe. Hektisch wird es erst, wenn Prügel bezogen werden, dann muss durch wildes Tippen die Gesundheit regeneriert werden – ansonsten ist Taktieren und gezieltes Austeilen die Erfolgsformel. Besonderer Erwähnung bedarf jedoch die Bewegungssteuerung, V-Motion Gesture Control. Wird das iPad mittels Digital-Out-Adapter an den Fernseher angeschlossen, kann die Boxerei ganz Kinect mit den Fäusten erfolgen, die iPad-Frontkamera scannt die Bewegungen im Raum. Wettbewerbstauglich ist diese Steuerungsvariante allerdings gegenwärtig noch nicht.

Für längerfristige Motivation sind ein Karriere- und, weit wichtiger, ein Mehrspieler-Modus integriert. Über GameCenter lassen sich Freunde in den Ring bestellen. Das Äußere der Spielfigur lässt sich anpassen, durch Training ganz wie im EA-Vorbild Fight Night Eigenschaften verbessern. Ankreiden kann man dem spaßigen Gekloppe lediglich die nervigen Push-Meldungen, man möge doch in den Ring steigen, sowie die Möglichkeit den Boxer per In-App-Kauf künstlich schnell hochzuzüchten. Wer darüber hinwegsieht wird viel Gefallen an dieser ansehnlichen Prügelei finden.

Rating: ★★★★☆