Test: Eve of Impact (Video)

EveOfImpact_00Völlig zu Unrecht ist Eve of Impact [App Store] weitestgehend unbekannt und der Titel versauert jenseits der Top 200, in denen ihm in einer gerechten Welt ein Platz gebührte. Rik Schennink (@rikschennink) hat ein kleines Juwel mit präziser Touch-Steuerung und effektreicher Grafik erschaffen, das mit seinem einfachen Spielprinzip und intuitiver Bedienbarkeit begeistert. Die Erde wird untergehen und der Spieler muss die Evakuierung absichern. Während Raumschiffe mit Exilanten abfliegen, feuert der Spieler mit durchschlagenden Geschützen auf Meteoriten, die sich die Erde als Ziel ausgesucht haben. Tückisch: Das Geballer sorgt für Panik und verlangsamt die Evakuierung.

Mittels Tippgesten setzt der Spieler dem Weltraumgeröll Raketen entgegen. Hierbei ist Timing gefragt, Entfernung und Geschwindigkeit des herrenlosen Gesteins wollen wohl kalkuliert werden, sollen harmlose Weltraumkiesel entstehen. Patzt der Weltenwächter, wird der sich nur quälend langsam regenerierende Schutzschirm der Erde in Mitleidenschaft gezogen. Beim ersten schutzlosen Einschlag, der früher oder später stattfindet, ist das Spiel vorbei. Eve of Impact ist eine zeitgmäße Aufarbeitung des Arcade-Klassikers Missile Command, ein hervorragender Casual-Titel, um das Warten auf den Bus zu überbrücken.

Rating: ★★★★☆