Hardware: Cygnett Enigma (Video)

CygnettEnigma01Falze und Kniffe scheinen ein probater Weg zu sein, um sich aus dem Meer der iPad-mini-Hüllen hervorzutun. Wie zuvor Pong mit seinem strahlenschützenden Case für das iPad setzt auch Cygnett (@Cygnett) mit der Enigma-Schutzhülle für die kleine Tablet-Ausführung auf Origami. So eröffnen sich schützende wie praktische Möglichkeiten der Aufstellung. Der Deckel des Cygnett Enigma ist mehrfach segmentiert und lässt sich auf verschiedene Weisen falten, um so das iPad mini in Stellung zu bringen.

CygnettEnigma02Aller Anfang ist Einpassen. Das iPad mini wird zunächst mit leichtem Druck in eine steife Kunstoff-Rückseite gedrückt. An den Ecken schnappt das Backcover zu, das beidseitig mit einer Soft-Silk-Oberfläche versehen ist, die sich sehr angenehm anfühlt und zudem für einen sicheren Griff sorgt. Die rückseitige Kamera ist ebenso wie Lautstärke-Wippe und Stummschalter zur besseren Bedienbarkeit ausgespart. Unerfindlich indes eine mittige Bohrung im Backcover – möglicherweise handelt es sich um das namensgebende Rätsel.

CygnettEnigma03Die Innenseite des Deckels ist mit reinigender Mikrofaser ausgekleidet und sorgt bei jedem Auf- und Zuklappen für eine Beseitigung von Fingerabdrücken. Absolut unverständlich allerdings, warum sich sich Cygnett einen starken Magneten im Deckel gespart hat. Bei der vielfältig variablen Faltbarkeit des Deckels haften dessen Segmente annehmbar aneinander, allerdings reicht der Magnetismus nicht aus, um das iPad mini nach dem Aufschlagen des Deckels automatisch einzuschalten, wie man es von anderen Schutzhüllen gewohnt ist.

CygnettEnigma04Durch den segmentierten Deckel lässt sich das iPad mini im Cygnett Enigma im Querformat wie im Hochformat aufstellen und taugt sowohl für Nachttisch-Videos wie für FaceTime-Konferenzen am Schreibtisch. Wie das Original-Cover von Apple lässt sich der Deckel zudem Einrollen, um das iPad mini in eine für die Eingabe von längeren Texten angenehme Position zu bringen. Verarbeitung und Materialwahl sind hervorragend, aber der schwache Magnet ist ein derber Schnitzer. Das Cygnett Enigma in drei verschiedenen Farben zum Preis von etwa 35 Euro unter anderem bei Amazon erhältlich.

Vielen Dank an Pat Scheidemann für die Fotos.