BitDungeon00Eine neue Schippe Futter für Tageslichtscheue, Abenteuerlustige und alle, die sich gerne in Verließen herumtreiben. Die iOS-Umsetzung von Bit Dungeon [App Store] – des gleichnamigen Flash-Titels von Tom Heinecke/Kinto Games (@KintoGames) – richtet sich jedoch vorrangig an Spieler mit Nehmer-Qualitäten. Mit einem mickrigen Schwert in der Hand macht sich der Held auf, die entführte Gattin zu finden und zu befreien. So geht es Bildschirm für Bildschirm durch muffige Kerkerräume voller Untoter, böswilliger Magier und anderem Kroppzeug, das das Paar lieber getrennt, den Spieler lieber tot sehen möchte.

BitDungeon01Grafisch stammt die pixelige Monstermetzelei – für ältere Semester offensichtlich – von The Legend of Zelda – A Link to the Past ab. Fast jeder Bildschirm könnte dem fantastischen Adventure entstammen. Spielerisch bietet Bit Dungeon durch den Verzicht auf Puzzle-Elemente jedoch deutlich weniger Tiefe und ist eher mit The Binding of Isaac verwandt: Nach Betreten eines neuen Raumes geht der Spieler schnurstracks mit der Waffe an Werk und bestimmt durch Tippgesten lediglich Route und Reihenfolge, in der die Feinde über die Klinge springen.

BitDungeon02Bisweilen hinterlassen besiegte Gegner Ausrüstungsgegenstände und der Spieler erhält die Gelegenheit zum Verbessern einer Eigenschaft. Die Auswahl von Helm, Stiefel, Harnisch sowie diversen Waffen und Schilden hauchen eine Brise Rollenspiel ins hektische Gemetzel. Die Dungeons sind von übersichtlicher Größe, eine Mini-Map hilft zudem bei der Orientierung, und bereits bereinigte Passagen werden später lediglich von harmlosen Aasfressern und Energie- und Magie-Trank spendenden Geistern bevölkert. Der Weg bis in das vierte Dungeon ist weitestgehend ein Spaziergang, bei dem Spieler sich mit der Steuerung und dem Ausrüstungs-System vertraut macht.

BitDungeon03Nach dieser seichten Einführung geht es allerdings gnadenlos zur Sache und Bit Dungeon zeigt Flagge. Wie bei 100 Rogues [App Store] oder Dungelot [App Store] gibt es für den Spieler keine zweite Chance, das Motto lautet Permadeath: Wer zu übermütig ist oder sich selbst überschätzt, stirbt und beginnt einen erneuten Anlauf im ersten Level – ohne Waffen und Ausrüstung. Spieler mit Retro-Faible, die Frustresistenz ausloten möchten, liegen mit Bit Dungeon richtig. Alle anderen hören sich vorher lieber Ausgabe 17 des Podcasts IndieFresse an, wo sich die Plaudertaschen von Superlevel mit Permadeath auseinandersetzen.

Rating: ★★★★☆