SonicDash00Mit Sonic Jump [App Store] hatte SEGA (@SEGA_Europe) sein Maskottchen mit dem Doodler gekreuzt. Nach diesem Ausflug in möglichst hohe Höhen schickt SEGA seinen Igel in die vielzitierte Tiefe des Raumes. Für Sonic Dash [App Store] verpasste das hauseigene Hardlight Studio (@HLGames) dem Turnschuhträger eine Temple-Run-Infusion. Das ist angesichts der nicht enden wollenden Schwemme von Endless-Runnern keinesfalls originell, aber endlich ist für iOS nun ein Sonic-Titel erhältlich, der sich authentisch spielt und dem Igel auf den stachligen Leib geschnitten scheint. Also die Schnürsenkel angezogen, die Stacheln gekämmt und los geht die rasante Reise.

SonicDash01Spielerisch setzt man auf Bewährtes. Der Igel rennt selbsttätig los und blind in Hindernisse oder Feinde, wenn der Spieler nicht rechtzeitig ausweicht. Zum Zweck der Kollisionsvermeidung beherrscht Sonic die klassische Palette: Über Wischgesten nach oben und unten springt der Igel oder verwandelt sich kurzzeitig in eine Kugel, der Feinde nichts anhaben können. Wischgesten nach links oder rechts lassen Sonic zwischen den drei Spuren wechseln, auf denen er durch die Gras- und Säulenlandschaft hetzt. Nichts was man nicht aus kostenlosen Titeln wie Agent Dash [App Store] oder One Epic Knight [App Store] kennte.

SonicDash02Was Sonic Dash allerdings auszeichnet ist, dass sich der Titel wie ein echter Sonic-Titel spielt. Der Geschwindigkeitsrausch, die Präsentation, die Loopings, die umherwirbelnden Ringe nach einer Kollision mit einem Gegner – alles sitzt und erinnert an die 3D-Passagen aus dem wundervollen Sonic Adventure, das 1998 für das Dreamcast erschien. Mit einem Geschwindigkeits-Boost, der sich im Spielverlauf auflädt, macht der Igel seinem Namen schließlich alle Ehre und rast schnell wie der Schall und ohne dass ihm Hindernisse oder Gegner etwas anhaben könnten, durch die Spielstufen.

SonicDash03Leider kann SEGA die Finger nicht vom In-App-Fleischtopf lassen. Gegen gesammelte Ringe und Abzeichen sowie für realweltliches Geld werden spielverlängernde Maßnahmen und Tuning-Optionen feil geboten. Wer anstelle von Sonic mit Amy, Knuckles oder Tails rasen möchte, muss fleißig sparen oder eben nachkaufen, um die dafür benötigten Sternringe zu sammeln. Die nach jedem gescheiterten Anlauf eingeblendeten nutzlosen Tipps, raten mehrheitlich zu einem Besuch im In-App-Store. Diese ubiquitäre Integration des In-App-Systems versetzen der Spielfreude einen Dämpfer.

SonicDash04Die Kombination aus hoher Spielgeschwindigkeit und zufällig generierten Spielstufen sorgt bisweilen für unfaire Episoden, in denen Hindernissen nicht erkennbar sind. In einem Endless-Runner ein schwer verzeihlicher Schnitzer. Zudem sollte SEGA schnell lernen, dass vor allem für einen Titel zahlende Kunden nicht unablässig mit Kaufangeboten oder Aufforderungen, die Spielleistung im Internet zu verkünden, belästigt werden möchten. Das authentische Sonic-Feeling entschädigt für Vieles, aber nicht alles und so ist Sonic Dash am Ende der Rennerei ein rasanter Endless-Runner mit ärgerlichen Mängeln, der dem Igel würdig ist, aber nicht aus der Masse ragt.

Rating: ★★★☆☆