Unmechanical_00Fast wäre Unmechanical [App Store] durchgerutscht! Auf Screenshots erschien der Titel zu unauffällig. Die Beschreibung ließ einen weiteren seelenlosen Puzzler erahnen, der nach 20 Minuten an Witz verliert. Allerdings wurde das Mauerblümchen der schwedischen Entwickler Teotl Studios (@unmechanical) und Talawa Games (@TalawaGames) von der Kritik mit Lob überschüttet. Ursprünglich erschien der auf der Unreal Engine basierende Titel auf Steam für PC, Mac und Linux. Nun geht es auf dem iPad unter die Erde und der Ausflug unter Tage lohnt sich tatsächlich.

Unmechanical_01Unbedarft schwebt ein kleiner Trupp Roboter zu Spielbeginn durch die Landschaft, als es den letzen erwischt, den ein Greifarm packt und unter die Erde zieht. Fortan ist der kleine Blecheimer, der mit dem aus dem Haupt stehenden Propeller ein wenig an Karlsson vom Dach erinnert, von dem Gedanken beseelt, den Weg zurück zu seinen metallischen Freuenden an die frische Luft zu finden. Dieser führt durch ein weit verzweigtes Höhlensystem voller versperrter Türen, die sich erst nach dem Lösen von Puzzle-Aufgaben öffnen.

Unmechanical_02Toetl Studios kippen den ganzen Eimer aus: klassische Schalterrätsel, Senso-Memory, Physik- und Reflektor-Puzzels… kaum eine hirnerweichende Disziplin bleibt ausgespart. Kernmechanik ist dabei kleiner Traktor-Strahl, über den der Roboter Gegenstände aufnehmen und durch die Spielwelt transportieren kann. Letztere ist düster-beklemmend: Im Zentrum des unterirdischen Komplexes pulsiert ein riesiges Herz, in einer Schaltzentrale sitzt ein mehrarmiger metallischer Maschinist und immer wieder tauchen Roboter auf und verschwinden – in seinen besten Momenten zieht Unmechanical atmosphärisch mit Machinarium [App Store] gleich auf.

Unmechanical_03Bei der Anpassung an den Touchscreen haben sich die Schweden viel Mühe gegeben. Unmechanical steuert sich hervorragend mit einem Finger per Tippgesten – optional per virtuellem Joystick. Allerdings bewegt sich der kleiner Roboter etwas zu langsam. Das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn man weite Strecken in der umfangreichen Spielwelt durchschwebt, der zudem eine Karte oder Hinweise, wo es weitergeht, gut gestanden hätten. So verfranzt man sich bisweilen in der schaurigen Welt auf der Suche nach dem nächsten Puzzle. Doch davon ab bietet Unmechanical bestes Synapsentrainig in wundervoller Verpackung.

Rating: ★★★★☆