TheOtherBrothers01Seit Anfang 2012 geistern Screenshots und Trailer von The Other Brothers [App Store] durch das Interweb und machten Spielern mit einem Hang zu Retrografik und Faible für Nintendos Klempner den Mund wässrig. Nach Querelen zwischen Ideengebern und Entwicklern sowie einem fehlgeschlagenen Kickstarter-Funding hat der Titel schließlich seinen Weg in den App Store gefunden. Angekommen bezog der Plattformer umgehend Dresche für seine – von den Entwicklern als innovativ vermarktete – Steuerung. So haben sich Simian Squared (@simiansquared) und 3D Attack (@_3DATTACK_) noch einmal dran gesetzt und schließlich eine steuerungstechnisch überarbeitete Version des lang erwarteten Plattformers vorgelegt.

TheOtherBrothers02Die schnurrbärtigen Brüder Joe und Jim betreiben eine abgewrackte Autowerkstatt und werden eines regnerischen Abends Zeugen einer Entführung. Da die Polizei in der Spielwelt für ihre Untätigkeit bekannt ist, nehmen die Brüder die Rettung in die eigenen Hände. Der Weg führt hüpfender- und kletternderdings über allerlei Plattformen. Unterwegs sollten lebesverlängernd wirkende Tauben, Ölkannen und Werkzeugkästen eingesammelt werden. Letzte sorgen – als Äquivalent der Feuerblumen in Super Mario Bros. – dafür, dass die Ölarbeiter sich schießend Hunden und Mafiosi erwehren können, die in Abwesenheit von Wurfgerät besprungen werden müssen.

TheOtherBrothers03Bereits die ersten Spielstufen zeichnen sich durch angenehme Weitläufigkeit und ein Füllhorn von intertextuellen Referenzen aus. Wer allerdings jeden Winkel erklettern, ertauchen und erspringen möchte, sollte stets ein Auge auf die pro Spielstufe beschränkte Zeit haben. Zudem wartet der Titel mit einem knackigen Schwierigkeitsgrad auf. Allsbald häufen sich hektische Stellen, in den fordernde Sprungpassagen und Ansammlungen garstiger Gegnern frustrierende Symbiosen eingehen. Hinzu kommt, dass die Kollisionsabfrage und Gegenerverhalten bisweilen etwas eigenwillig anmuten und die Behäbigkeit der Protagonisten bei Richtungswechseln fatale Folgen haben kann.

TheOtherBrothers04Wenngleich mittlerweile drei Steuerungskonzepte zur Wahl stehen, will keines so richtig greifen. Man merkt dem Titel an, dass Versionen für Mac, PC und Ouya folgen sollen und das iPad und Touch-Bedienung nicht an erster Stelle der Prioritätenliste standen. Viele Scharten wetzt The Other Brothers mit Charme, Pixelgrafik und witzigen Animationen wieder aus, die der goldenen LucasArts-Ära entsprungen scheinen. Schaut man allerdings unter die Oberfläche – oder vergleicht den Titel mit dem weniger ansehnlichen aber technischer ausgefeilten Rico – A Tale of two brothers – bleibt wenig was längerfristig fesselt.

Rating: ★★★½☆