StarWarsKOTOR01Nach knapp zehn Jahren hat, Asphyr Media (@AspyrMedia) sei dank, Star Wars Knights of the Old Republic [App Store] seinen Weg auf das iPad gefunden. Nach einer Dekade blättert zwar hier und da der Lack und die einst innovative Spielmechanik des Rollenspiels aus dem Star-Wars-Universum mutet an Stellen etwas altbacken an. Dennoch wird auch bein Erstkontakt mit dem Titel schnell klar, warum das ursprünglich für Xbox und Windows PC erschienene Spiel – neben Dark Forces – noch immer als das beste Star-Wars-Videospiel gilt. An die Lichtschwerter und ab ins All.

StarWarsKOTOR02Gut 4000 Jahre vor den Ereignissen der ersten Star-Wars-Filme tobt ein erbitterter Krieg zwischen Sith und Rebellen, der Spieler mit dem selbst gebastelten Charakter mittendrin. In den Wirren des Krieges gilt es den Weg zum Planeten Dantooine zu finden. Hier erfolgt die Ausbildung zum Jedi, die Grundvoraussetzung, um den Sith-Lord Darth Malak, Wurzel des spielerischen Übels, zur Strecke zu bringen. Diese Haupthandlung ist bestens atmosphärisch im Star-Wars-Universum vertäut, an allen Ecken und Enden finden sich auf dem Weg Figuren und Gegebenheiten mit Wiedererkennungswert.

StarWarsKOTOR03Herzstück der Spielmechanik ist das rundenbasierte Kampfsystem. Der Spieler und seine wählbaren Begleiter, die im Verlauf der Handlung wechseln, duellieren sich mit den zahllosen Siths hübsch der Reihe nach. Über die zahlreichen Menüs lassen sich Waffen und Ausrüstungsgegenstände anlegen. Alleinstellungsmerkmal des frühen BioWare-Titels war einst das Moral-System: Im Laufe des Spiels trifft der Spieler Entscheidungen, die sein Wertesystem und die Entwicklung der Spielfigur nachhaltig prägen. Es liegt am Spieler den Schwachen zu helfen oder Waisen das Milchgeld abzuknöpfen.

StarWarsKOTOR04Für tiefere Einsichten in das Original sei das Review von IGN empfohlen. Die Umsetzung ist durchweg gelungen, die Steuerung geht gut vom Daumen und auch die an das iPad angepasste Menüstruktur ist gut bedienbar. Allenfalls die Speicherfunktion erinnert daran, dass man keinen für das iPad konzipierten Titel in Händen hält. Automatisch wird lediglich beim Betreten eines neuen Bereichs gespeichert. Der Zahn der Zeit nagt allenfalls auf Retina-Geräten an der Grafik, auf dem iPad mini wird die Freude in dieser Hinsicht kaum getrübt. Wer sich noch nicht durch das epische Weltraummärchen spielte, dem stehen schöne Stunden bevor!

Rating: ★★★★½