Bloodmasque01Bei Square Enix (@squareenixde) läuft die App-Pumpe auf Hochtouren! Die letzte Veröffentlichung Deus Ex: The Fall ist gut zwei Wochen her, da wird schon der nächste Blockbuster in den App Store getrieben. Bloodmasque [App Store] reitet auf der Vampir-Welle. Doch statt um unglücklich in Untote verliebte US-Teenager geht es im Paris des Fin de siècle markig zur Sache. Die Vampire herrschen über die Erde und als furchtloser Vampirjäger schickt sich der Spieler an, die Menschheit von den blutsaugenden Usurpatoren zu befreien. Die Pflöcke gespitzt und ab geht das Untoten-Geschnetzel.

Bloodmasque02Das Besondere an Bloodmasque ist seine Oberflächlichkeit. Über die Kamera des iPads schießt der Spieler Bilder mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken von sich, die als Textur für den Kopf der Spielfigur verwendet werden. Der Spieler selbst steht in Kampfszenen und Zwischensequenzen im Mittelpunkt – wer immer schon ein Star sein wollte, kann sich einen Traum erfüllen – muss allerdings billigend in Kauf nehmen, dass die gesamte Spielwelt von geltungssüchtigen iOS-Spielern bevölkert ist, denn Spieler können ihre Avatare als NPCs in die Spielwelt entlassen.

Bloodmasque03Im Wesentlichen geht es um handfeste Auseinandersetzungen mit den Kreaturen der Nacht. Die zeitlich befristeten Duelle werden im Stil von Infinity Blade durch Wisch- und Tippgesten ausgetragen. Es geht um Timing und Reflexe. Wer tadellose Serien hinlegt, bringt das Blut in den Adern der Spielfigur zum kochen, so dass diese mörderische Spezialtechniken zur Anwendung bringt. Die hektisch-dramatische Kameraführung erinnert an Bosskämfe aus den JRPGs des Herstellers. Allerdings hat man sich an den häufig wiederkehrenden Szenen der Spezialattaken auch bald satt gesehen.

Bloodmasque04Zwischen den Kämpfen zuckelt der Spieler mit unmöglicher Steuerung durch die schönen aber sehr eng abgesteckten Straßen von Paris, unterhält sich mit Passanten und spürt den nächsten Vampir zwecks Konfrontation auf. Häufig stehen dem Spieler in den Kämpfen Gefährten zur Seite, die jedoch selbsttätig auf die Schurken eindreschen. In den Scharmützeln verdientes Geld lässt sich in bessere Ausrüstung investieren. Gesammelte Erfahrungspunkte werden auf Fähigkeiten verteilt, um die Spielfigur nach eigenen Vorstellungen zu entwickeln. Rollenspiel hat Square Enix eben gelernt.

Bloodmasque05Auch ein paar soziale Komponenten hat man beigegeben. Spieler können Allianzen formen, sich mit anderen im Kampf verbünden und Mitstreiter nach dem Kampf für ihre Taten loben. Löblich ist weiter, dass man bei Square Enix an einen iCloud-Sync gedacht hat, damit man auch auf einem anderen iOS-Gerät mit der erschaffenen Spielfigur häckseln kann. Schließlich jedoch verfliegt der Reiz, der von der grafischen Spielerei ausgeht und Bloodmasque offenbart sich als ordninärer Häcksler mit Rollenspiel-Einschlag. Schönheit ist eben nicht alles.

Rating: ★★★½☆