Rymdkapsel01
Ausnahmsweise findet im Weltraum mal keine hektische Grafikorgie statt. Auch die Reflexe und Koordinationsfähigkeit forderndes Geballer muss eine Runde aussetzen. Statt dessen geht es in Rymdkapsel [App Store], schwedisch für Raumkapsel, vergleichsweise schlicht und geordnet zu. Der zunächst auf der PlayStation Vita erschienene Titel von Martin Jonasson (@grapefrukt) stellt den Spieler von die Aufgabe, die Abläufe auf einer Raumstation zukoordinieren, diese vor feindlichen Invasoren zu verteidigen und möglichst großflächig wachsen zu lassen.

Rymdkapsel02
Das reduzierte Design seines Titels brachte Jonasson eine ehrenhafte Erwähnung beim Independent Games Festival. In der Tat lassen die Spielbilder keinen Rückschluss zu, worum es in Rymdkapsel geht. Zu Beginn schwebt lediglich eine bräunliche geometrische Fläche im Kosmos. Diese symbolisiert den Korridor der Raumstation und an diesen lassen sich andere Räume anschließen. Lediglich durch Farben unterscheiden sich Gärten, Küchen, Unterkünfte und Reaktoren in denen unter anderem Rohstoffe entstehen und zu Nahrung verarbeitet werden. Denn wer nichts zu beissen hat, ist kein guter Arbeiter.

Rymdkapsel03
Jeder Raum hat eine zufällige kantige Form, die an Tetrinos erinnert. Winzige weiße Punkte verkörpern die Arbeiter, denen per Wischgeste mitgeteilt wird, was sie zu tun haben. So wird geplant und gebaut, was die Ressourcen hergeben, stets mit einem Auge auf Effektivität. Kurze Wege beflügeln das Wachstum mit den Ziel, die im Weltraum verstreuten Monolithe zu erreichen und zu erforschen. Dem entgegen stehen Angreifer, die es durch den Bau und Bemannen von Verteidigungsanlagen abzuwehren gilt. Wer an dieser Front schläft, ist schließlich nur noch Herr über Weltraumtrümmer und muss neu starten.

Rymdkapsel04
Vieles in Rymdkapsel erinnert an das deutlich liebreizendere Star Command doch Jonassons Aufbautitel hat aufgrund seiner Reduziertheit einen ganz eigenen Charme. Im Gegenteil beflügelt die schlichte, abstrakte und stufenlos zoombare Grafik den Überblick. Im Spielverlauf, wenn die Station kolossale Ausmaße annimmt, dankt der Echtzeitstratege dem Titel seine grafische Schlichtheit. Dennoch ist Rymdkapsel hart und frustrierend, die Früchte der Arbeit immer wieder untergehen zu sehen, bis man planvoll genug handelt. Wer bereit ist, Lehrgeld zu zahlen, kann an dem minimalisitschen Aufbautitel seine Synapsen wetzen.

Rating: ★★★★☆