PlantsVsZombies2_01Groß waren die Erwartungen, groß war das Geschrei. Ein Soft-Launch in Australien und Neuseeland schürt die Erwartungen an Plants vs. Zombies 2 – It’s about Time [App Store]. Bereits vor der Veröffentlichung sorgte vielfach für Unmut, dass Publisher EA (@EA_Germany) die Entwickler von PopCap Games (@PopCap) den Titel auf das Freemium Modell hatte bürsten lassen. Nach gut vier Wochen der Feinjustierung hat EA den Titel nun in die App Stores in aller Welt entlassen. Neue Zombies, neue Spielstufen, neue Spielelemente und all das kostenlos? Die Untoten unter der Lupe!

PlantsVsZombies2_02Der zweite Teil von Plants vs. Zombies spielt sich eher wie eine überarbeitete Wiederauflage des ersten Teils. Am Spielprinzip hat sich nichts geändert. Der Spieler pflanzt in einem Garten verschiedenes Grünzeug, das als Bollwerk gegen auf das Haus des Spielers zumarschierende Untote dient. Taktik ist gefragt, denn die Pflanzen erweisen sich als unterschiedlich effektiv. Neu hinzugekommen sich Dünger, der die Pflanzen kurzzeitig zu Höchstleistungen antreibt, sowie kostenpflichtige Befreiungsschläge per Wischgeste, wenn die Untoten es zu bunt treiben.

PlantsVsZombies2_12Das destruktive Freemium-Geschrei war und ist völlig unbegründet. Abgesehen von gelegentlichen Werbetafeln, die dazu auffordern exklusive Pflanzen per In-App-Kauf zu erstehen, wirkt Plants vs. Zombies 2 wie ein Vollpreistitel, der sich durchspielen lässt, ohne dass ein Cent eingeworfen werden müsste. Zwar erschließen sich die Piraten- und Wild-West-Welten erst, nachdem der Spieler ausreichend Sterne gesammelt hat, doch diese verdient man sich nicht durch stupides Grinden, sondern erneutes Durchspielen absolvierter Spielstufen, in denen Spieler vor definierte Herausforderungen gestellt werden.

PlantsVsZombies2_04Zwar ist der Schwierigkeitsgrad in den letzten Spielstufen knackig, doch mit der richtigen Taktik lassen sich die Untoten stets in die Schranken weisen. Auch verdient der Spieler fortlaufen In-Game-Währung, mit der sich Dünger und Maria-Hilf-Gesten aktivieren lassen – wenn die Ehre ein solches Vorgehen denn zulässt. EA hat das Freemium-Prinzip vorbildlich – besser noch als in Real Racing 3 – umgesetzt. Der Spieler wird in keiner Weise gegängelt, sondern bestens unterhalten. Ein uneingeschränktes witziges und leicht verdaulichen Strategie-Vergnügen für alle Altersstufen.

Rating: ★★★★½