TinyDeathStar01
Harte Zeiten für böse Buben. Der dunklen Seite der Macht geht die Kohle für den Bau des Todessterns aus. Doch anstatt zu verzweifeln, beschließt Imperator Palpatine kurzerhand den künstlichen Himmelkörper zur Untermiete freizugeben und den Spieler zum Verwalter zu bestimmen. NimBlebit (@NimbleBit) haben ihrem Zeitfresser Tiny Tower eine überwiegend kosmetische Überarbeitung spendiert und entlassen den Titel als Star Wars: Tiny Death Star [App Store] kostenlos in den App Store.

TinyDeathStar02
Wer Tiny Tower kennt, findet sich umgehend zurecht. Es gilt, Wohn- und Gewerbeeinheiten zu bauen, mit Mietern und Arbeitern zu auszustatten und sich darum zu kümmern, dass der Laden läuft. Wie bei bei Pixel People gibt es für den Spieler in jeder Minute etwas zu tun: Regale wollen aufgefüllt, Arbeitslose vermittelt, Rebellen im Keller verhört und Neuankömmlinge für knausriges Trinkgeld mit dem Fahrstuhl umherkutschiert werden. Selbst wer das iPad ausschaltet, wird per Push-Nachricht darauf hingewiesen, dass es in der Spielwelt etwas zu tun gibt.

TinyDeathStar03
Wie bei Freemium-Titeln üblich, ist Fortschritt auch in Tiny Death Star an eine Spielwährung geknüpft. Nur wenn der Laden läuft, ist eine Expansion möglich. Ab dem zehnten Stockwerk geht der Titel von der Tutorial- in die eigentliche Spielphase über, was der Spieler an den knackigen Preisen spürt. Wer ungeduldig ist, muss Echtgeld nachschießen. Spielerisch neu hinzugekommen ist unter anderem ein Missionssystem, wer die Aufträge von Imperator Palpatine erledigt, wird mit virtuellem Geld belohnt.

TinyDeathStar04
Bei der grafischen Umsetzung belieben NibleBit ihrem Pixelstil treu. Allerdings ist viel Liebe in das Design geflossen – Fans von George Lucas Sci-Fi-Epos erkennen fast alle Figuren auf Anhieb wieder. Auch die akustische Untermalung bei der die Star-Wars-Melodien bis zur Unaufdringlichkeit weichgespült wurden ist gelungen. Dass NimBlebit diesem Titel, dem man immer mal wieder fünf Minuten widmen möchten, eine iCloud-Integration verwehrt haben, ist ein Unding. Ansonsten gilt noch, was auch für Tiny Tower und Pixel People galt: Bitte Einsteigen in die niedliche Zeitverschwendungsmaschine

Rating: ★★★★½