TheLastDoor01Bereits seit Längerem werkeln die Spanier von The Game Kitchen (@TheGameKitchen) an ihrem ambitionierten Projekt The Last Door [App Store]. Die Entwicklung des in mehrere Teile zersplitterten Adventures wurde durch eine Kickstarter-Finanzierung angeschoben und erschien zunächst als Browserspiel. Auch iOS hat man als Plattform entdeckt, wo die Teile nun nachträglich erscheinen. Das Besondere: Mit dem Erscheinen eines neuen Teils der Serie wird der vorherige kostenlos. Wer warten kann, darf sich also gratis vergnügen. Wer es eilig hat und guten Willens ist, fördert das Fortkommen des Projekts.

TheLastDoor02Die gropixelige Anmutung des Adventures erinnert an Titel wie Mc Pixel oder Home. Mit letzterem hat das erste Kapitel von The Last Door auch das gruselige Setting gemein. Der Spieler forscht nach seinem Freund, Anthony Beechwoth, um dessen geistige Gesundheit es nicht all zu gut bestellt scheint. So durchstreift er dessen spärlich erleuchtetes und verstaubtes Herrenhaus, um zu klären, was mit ihm geschehen ist. Per Fingertipp wird das Inventar inspiziert und Gegenstände eingeheimst, die an anderer Stelle eingesetzt werden.

TheLastDoor03Der Steuerung merkt man deutlich an, dass es sich bei The Last Door um ein Point-and-Klick-Adventure handelt, das eigentlich mit der Maus zu bedienen ist. Bisweilen ist es schwer einzusehen, wann sich der Cursor von einem Kreuz in eine Lupe verwandelt und so einen wichtigen Gegenstand signalisiert, weil er vom Finger bedeckt ist. Entlang der langen Gänge wäre es zudem wünschenswert, wenn die Spielfigur nicht ganz so langsam schliche – doch angesichts der gruseligen Atmosphäre ist es ihr andererseits nicht zu verübeln.

TheLastDoor04Die Lösungen der Rätsel sind schlüssig, stets reicht es aus, einen Gegenstand zu finden und diesen an einer bestimmen Stelle einzusetzen. Das Geschehen ist linear, was den Fortschritt ebenso beflügelt wie die Tatsache, dass das Abenteuer nicht sehr umfangreich ist. Nach einer knappen Dreiviertelstunde ist der erste Teil von The Last Door durchgespielt. Der zweite Teil ist bereits verfügbar, die iPad-Umsetzung des dritten in Arbeit. Eine mit kleinen Schreckmomenten garnierte interaktive Gruselgeschichte für Freunde der Erzählungen von H.P. Lovecraft und Edgar Allan Poe.

Rating: ★★★★☆