Glif_03_01
Die Geschichte des Glif ist ein Kickstarter-Märchen. Im Oktober 2010 traten Dan Provost und Tom Gerhardt a.k.a. Studio Neat (@studioneat) mit ihrer originellen Idee an die Internet-Öffentlichkeit und baten um Förderung für ihr Projekt: Eine Kombination aus iPhone-Ständer und Stativ-Halterung, die man problemlos in der Hosentasche oder am Schlüsselbund mit sich führen konnte. Mittlerweile ist die dritte Inkarnation des Glif erhältlich, die beweist, das man eine eigentlich einfache und geniale Konstruktion noch besser machen kann.

Glif_03_02
Das Studio Neat beim dritten Glif-Anlauf alles anders gemacht haben, zeigt sich bereits an der Verpackung. Während die letzte Inkarnation noch in einer rautenförmigen Pappschachtel, die gleichzeitig als wackeliges Mini-Stativ diente, ausgeliefert wurde, kommt der neue Glif in einer Pappröhre daher. Auch verweist die Verpackung, die sich durch auseinander ziehen öffnet, auf die Funktionsweise und wesentliche Neuerung des aktuellen Modells: Durch Justierung einer innenliegenden Schraube lässt sich die Größe des GLif anpassen, sodass nicht nur iPhone-Modelle sicher sitzen.

Glif_03_03
Die Konstruktion besteht aus drei mit satiniertem Kunstoff-überzogenen Gewindestücken. Mit Hilfe des beiliegenden Imbusschlüssel werden die Sechskant-Schrauben angezogen oder Gelockert, bis das Smartphone – gerne auch bei anliegender Schutzhülle – sicher im Schraubstock klemmt. Ausgelegt ist die Konstruktion auf Größen zwischen etwa 5 und etwa 8 Zentimeter. Über eine innenliegendes 1/4-Zoll-Gewinde lässt sich das Telefon so auf einem Kamera-Stativ montieren. Ein weiteres aufschraubbares Element, das zwischen 0,2 und 1,6 Zentimeter sicher fasst, dient als Ständer.

Glif_03_04
Die Materialen machen einen hochwertigen, die Verarbeitung einen soliden und die Konstruktion einen belastbaren Eindruck. Wer den praktischen dritten Glif wie seine Vorgänger am Schlüsselbund immer dabei haben möchte, kann eine beiliegende Öse mit Gewinde einschrauben. Einzuger Wermutstropfen ist, dass man stets einen Imbusschlüssel mitführen muss, wenn man Spannweite der Halterung verstellen möchte. Der Glif ist zum Preis von knapp 30 Euro über die Webseite von Studio Neat oder Amazon erhältlich und ein praktischer Begleiter für iPhone-Fotografen.