Freeway_Mutant_01
Weitgehend unbemerkt haben Butterscotch Shenanigans (@BScotchShenani), noch immer zu höchst geschätzt für ihr Action-Inferno Towelfight 2 – The Monocle of Destiny, einen neuen Titel in den App Store geschoben. Freeway Mutant [App Store] ist so simpel gestrickt, dass der Spielinhalt durch de Titel eigentlich hinreichend beschrieben ist: Ein giftgrüner, nackter und obendrein hässlicher Mutant rennt über die Autobahn. Der Spieler soll ihm dabei helfen sein Ziel zu erreichen. Was das ist? Ein Mysterium.

Freeway_Mutant_02
Freeway Mutant ist ein Endlos Runner der simpelsten Sorte, obendrein noch wenig ansehnlich. Butterscotch Shenanigans wissen das, und sehen die Veröffentlichung – ebenso wie das parallel im App Store erschienene Meteor Madness – als “Mini”-Spiel an. Die Fahrbahn ist gesäumt von Mienen, ein Kontakt ist tödlich. Ebenso ist der Straßenbelag von im nichts endenden Löcher übersät. Reinfall mit Todesfolge. Der grünhäufige Flitzer trägt eine Waffe im Arm mit der er sich sporadisch auftretenden Mutanten zu erwehren versucht.

Freeway_Mutant_03
Grundsätzlich besteht die Autobahn aus fünf Spuren, auf denen die diverse Hindernisse platziert sind. Zwischen diesen wird mit Ein-Finger-Steuerung gewechselt – butterweich, dass es eine Freude ist. Ballern tut der Grünling automatisch, nur weiss die Waffe nicht viel auszurichten. So gilt es denn auch Mutantendärme, Schrauben und anderlei Gerümpel zu sammeln, um die Wumme aufzumotzen. Das wars dann auch schon – im Hinblick auf spielerische Tiefe ist Ebbe. Doch eben diese Simplizität ist die Stärke des Titels.

Freeway_Mutant_04
Wenn wieder einmal eine Game-Center-Bekanntschaft den eigenen Entfernungsrekord überboten hat, bleibt alles andere liegen und es wird gerannt und geballert, was das Zeug. Die Verteilung der Hindernisse wird bei jedem Spielstart zufällig generiert, so dass man einen faktisch übergelegen Gegenspielern in letzter verzweifelter Instanz das objektive Können durch Anführen glücklicher Fügung argumentativ abspenstig machen kann. Hilft aber nichts, wenn das Ego angekratzt ist. Der einzige In-App-Kauf des kostenlosen Titels schaltet die Werbebanner ab. Das gehört sich so.

Rating: ★★★★☆