DreamQuest01
Schon das Icon verheißt nichts Gutes und auch der amateurhaft handgezeichnete Startbildschirm lässt Böses erahnen. Spätestens dann bei der Auswahl der Spielfigur wird klar, dass Dream Quest [App Store] sich nicht nach üblichen ästhetischen Maßstäben messen lässt. Kurz: Der Titel ist so hässlich, dass der Sehnerv schmerzt. Allerdings sollte man sich nicht von diesem ersten Eindruck blenden lassen und dem Titel von Peter M. Whalen eine zweite Chance geben. Tatsächlich wird so viel Toleranz belohnt, denn Dream Quest entschädigt für die Schmerzen, die es bereitet.

DreamQuest02
Mit einem von zu Beginn drei Charakterklassen (Dieb, Krieger und Zauberer), die jeweils eine besondere Spezialfähigkeit besitzen, stürzt sich der Spieler in das Abenteuer. Feld für Feld erkundet der Avatar eine Matrix und muss sich über kurz oder lang mit den feindseligen Bewohnern der Fantasy-Welt auseinandersetzen. Wie in Hearthstone werden die Konflikte mit Spielkarten ausgetragen. Rundenweise spielen Avatar und Angreifer diese aus und versuchen sich die Lebenspunkte abzuringen. Im Gegensatz zum einsteigerfreundlichen und auf Hochglanz polierten Titel von Blizzard ist der Schwierigkeitsgrad von Dream Quest allerdings mörderisch.

DreamQuest03
Der Tod in Dream Quest ist endgültig und ähnlich wie in Wayward Souls und anderen Permadeath-Titeln sind alle erspielten Erfahrungsstufen dahin. Allerdings erspielt man sich auf lange Sicht bessere Startbedingungen: mehr Gold, mehr Lebenspunkte, zusätzliche Spezialfähigkeiten und vor allem: Zugriff auf mächtigere Karten. Grundsätzlich punktet das Blatt mit Vielfalt: Neben brachialen Angriffskarten gibt es Mana-Punkte benötigende Aktionskarten, Ausrüstungskarten und Zaubersprüche. Was eine Karte bewirkt, ist auf ihrer Rückseite erklärt.

DreamQuest04
Die Zusammenstellung und Erweiterung der kampfentscheidenen Spielkarten ist nur beschränkt möglich, wenn der Spieler bisweilen neue Karten gegen erbeutetes Gold kaufen, eine Karte aufmotzen oder eine unliebsame entfernen kann. Dennoch und auch dem hohen Schwierigkeitsgrad zum Trotz ist Dream Quest ein hervorragender Titel, dem lediglich seine Unansehnlichkeit zum Verhängnis wird – viele Schaltflächen sind winzig klein und die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. Doch hat man den Spielablauf erst einmal erfasst, steht dem strategischen Vergnügen nichts im Weg.

Rating: ★★★★☆