Sentinel4_01
Es ist mutig, ein weiteres Produkt in einen gesättigten Markt zu drücken. Angesichts der schieren Menge guter Tower-Defense-Titel für das iPad scheint die Produktion eines weiteren keine gute Idee. Allerdings gehört das kleine Studio Origin 8 (@origin8) zu den App-Store-Veteranen und die Arbeit am vierten Teil der Sentinel-Serie dauern seit Jahren an. Nun ist Sentinel 4 – Dark Star [App Store] im App Store erschienen und mischt eine klassische Spielidee mit zeitgenössischen Spielmechaniken. Ab in den Kommandostand.

Sentinel4_02
Auf festgesteckten Pfaden marschieren Gegner in Wellen auf das Hauptquartiert zu. Der Spieler positioniert, wie auch in Anomaly Warzone, OTTTD oder Kingdom Rush, Verteidigungsanlagen, die die Horden dezimieren sollen. Grundsätzlich ist alles bekannt und so geht es über 26 Karten, die meist mehrere Bildschirme ausfüllen und sich zoomen lassen. Originell in der Sentinel-Serie ist der Libero, ein Kampfroboter, der als letzte Verteidigungslinie die Basis beschützt und den der Spieler zu bestimmten Krisenzonen springen lassen kann, um dort Schützenhilfe zu leisten.

Sentinel4_03
Durch Zerstörung feindlicher Truppen eingenommenes Geld, das sich unangetastet vermehrt, investiert man in Neubau, Verbesserung und die Reparatur der Geschütze. Vor allem letzteres ist immer wieder nötig, wenn Staubstürme oder andere kosmische Gewalten den Verteidigungsanlagen zusetzen. Überdies kann man Beute zwischen die Partien in die Verbesserung der Anlagen und des Kampfroboters investieren, vor den Spielrunden in einmalig wirksame Verbesserungen investieren, die mehr Geld, mehr Erfahrungspunkte oder bessere Verteidigung bescheren.

Sentinel4_04
Hinsichtlich der Komplexität sucht der Titel unter seinen Genre-Brüdern seinesgleichen. Auch grafisch und atmosphärisch gibt es keinen Grund zu Klage, wenngleich auch nicht zu Jubelstürmen – der Funke will einfach nicht überspringen. Alles scheint schon mal in Vorgängern und anderen Titeln da gewesen zu sein. Ähnlich OTTTD ist der Titel bisweilen zu chaotisch, wenn Bedienelemente einander überlagern, was ärgert, aber nicht disqualifiziert. Sentinel 4 – Dark Star ist ein neuer und technisch fast einwandfreier Aufguss, der allerdings nicht die erwünschte Frische beschert.

Rating: ★★★☆☆