PixelBoatRush_01
Ihr dritter iOS-Titel führt die Entwickler von XperimentalZ Games (@XperimentalZ) in neues Terrain. In Pixel Boat Rush [App Store] rast der Spieler mit dem Speedboat über turmhohe Wellen vorbei an tödlichen Felsformationen und zerlegt dabei Gegner mit der Bordkanone. eine schräge Mischung aus Road Rash und Wave Race – serviert in gröbstpixeligem Stil und mit Chiptunes-Musik. Also den Helm auf, die Schwimmflügel auf die Ärmchen geschoben und den Gashebel umgelegt.

PixelBoatRush_02
Bevor es in den Rennen um Ruhm, Ehre, Preisgeld und Tuning-Möglichkeiten geht, steht die Fahrschule auf dem Programm. Hier wird dem Spieler die grundsätzliche Spielmechanik vermittelt, die tatsächlich einer Einführung bedarf. Mit dem rechten Finger auf dem Display beschleunigt das Boot. Wird dieser angehoben, bremst das Boot. Zudem ist das Heben des Fingers der effektivste Weg nach einem ungewollten Sprung wieder Wasser unter den Kiel zu bekommen, denn in der Luft verliert das Boot unweigerlich an Geschwindigkeit – das nützt nur, wenn man einen Gegner ausbremsen muss.

PixelBoatRush_03
Das einknöpfige Wechselspiel von Gas und Bremse auf den Wellenbergen und -tälern erinnert an Tiny Wings, ohne dessen Klasse zu erreichen. Zudem will sich die Ballerei nicht so recht in das Geschehen fügen. Durch erfolgreiche Teilnahme an Rennen erspielte Upgrade-Punkte werden in lebensverlängernde Panzerung, bessere Motoren und stärkere Waffen investiert. Leider ist die Aufrüstung schnell hinfällig, denn alle paar Rennen stehen bessere Boote für das reichhaltige Preisgeld zum Verkauf und das Aufrüsten beginnt erneut.

PixelBoatRush_04
Pixel Boat Rush enthält viele gute Ideen, allerdings wirken diese im Verbund eher wie Flickenteppich, denn wie ein durchdachtes Rennspiel. Die Rennen sind zu gleichförmig, der Schwierigkeitsgrad zu niedrig und die Spielmechanik zu wenig intuitiv, als dass man nach am Ball bliebe. Zudem wirkt der Umstand, dass die Indie-Entwickler vor jede neue Renn-Klasse eine neue Fahrschule gesetzt haben, wie ein Tritt vors Schienbein. Wer minimalistisch Rasen möchte und auf das Ballern verzichten kann, sollte stattdessen mit Ghost Racer seine Runden drehen.

Rating: ★★½☆☆