Elgato_Avea_01
Hardware-Anbieter Elgato (@elgato), in iOS-Kreisen vornehmlich bekannt für das jüngst überarbeitete Game Capture HD und Hardware-Lösungen, mittels derer Fernsehen auf iPhone und iPad gelangt, macht sich auf zu neuen Ufern. Die avea ist ein Leuchtmittel mit E27-Fassung, das man per iOS-App fernsteuern kann. Das ist mutig, schließlich macht sich Philips in diesem Segment seit knapp zwei Jahren mit seiner Lösung hue breit, die zu recht mit Lob überschüttet wird. Tatsächlich hat sich Elgato allerdings eigene Gedanken gemacht.

Elgato_Avea_02
Im Gegensatz zur Philips-Lösung setzt Elgato bei der Verbindung von Leuchtmittel und iOS-Fernsteuerung nicht auf WLAN sondern auf Bluetooth Low Energy. Die schlechte Nachricht betrifft lediglich Anwender mit alten Geräten, die diesen Standard nicht unterstützen. Die gute Nachricht ist, dass nicht eine WLAN-Bridge an den Router und das Stromnetz geklemmt werden müssen, sondern sich die iOS-Geräte direkt mit der avea unterhalten. Die Kopplung klappt nach Installation der kostenlosen App Elgato Avea [App Store] ohne Probleme und beim ersten Versuch.

Elgato_Avea_03
Für den Betrieb mit mehreren avea-Lampen können diesen Namen gegeben werden, um sie auseinander zu halten. Anschließen kann man per App eine von sieben sogenannten Lichtstimmungen aktivieren, bei denen die Farben in einem bestimmten Spektrum langsam wechseln. Die Helligkeit ist per App steuerbar. Wer es selbstbestimmt mag, wählt einen von sieben Farbtönen und passt diesen hinsichtlich Helligkeit und Intensität an. Überdies bietet die App einen Lichtwecker, der die avea zu einem bestimmten Zeitpunkt einschaltet und die Helligkeit langsam erhöht.

Elgato_Avea_04
Der Vergleich mit Philips’ hue-System ist angesichts dessen fast doppelten Preises grundsätzlich unfair, aber zu naheliegend. Augenfällig halten sich die Unterschiede in Grenzen, doch vor allem aufgrund Philips’ offener API sind die Möglichkeiten von hue deutlich weitreichender. Avea hingegen punktet mit geringerem Energierverbrauch, da nicht noch ein Router versorgt werden muss und dem praktischen Umstand, dass das Leuchtmittel nach dem Ein- und Ausschalten über den Lichtschalter nicht die Farbe vergisst. Als Einstieg in steuerbare Heimbeleuchtung ist die avea, die zum Preis von knapp 40 Euro unter anderem bei Amazon erhältlich ist, uneingeschränkt empfehlenswert.