Nach der erste Fuhre und der zweiten Ladung rollt nun der dritte virtuelle Pritschenwagen an – prall beladen mit den besten iPad-Spielen des Jahres 2014. Jeder Titel auf seine Art ein Geniestreich der schnellstmöglich gespielt gehört, bevor die nächste iOS-Version wieder zahlreiche zu beklagende iOS-Leichen hinterlässt. Wir nehmen in 2014 Abschied von Storm Casters, das nicht mehr über Startbildschirm hinauskommt


Platz 10: Bardbarian
Rockiges Reinemachen. Wenn ein bärtiger Metal-Barde mit der Stromgitarre aus dem Wald hereinstürmenden Horden Einhalt gebieten kann, dann läuft ganz viel richtig. Stromstock-Review


Platz 09: Valiant Hearts: The Great War (Video)
Eindrucksvolle Geschichtsstunde. Nie war Krieg im Spiel so beklemmend. Statt um Ballerei geht es hier um persönliche Schicksale. Dennoch unterhaltsam und vor allem angenehm Lehrreich. Stromstock-Review


Platz 08: Traps n‘ Gemstones
Kleine Klasse. Donut Games packen alles, was sie über Jahre gelernt haben, in einen Koffer und nehmen den Spieler mit auf eine brillant geführte Metrovania-Reise. Peitsche und Schlapphut inklusive. Stromstock-Review


Platz 07: Monument Valley
Kurzer Traum. Die rätselhafte Reise der kleinen Emma durch geometrisch verwundene Landschaften voller Krähen war ein Überraschungserfolg, der Spieler alle Altersklassen fesselte. Stromstock-Review


Platz 06: Warhammer 40,000: Carnage
Brachiales Geballer. Bamm! Rock-Tschock. Bamm! Bamm! Boooooom! Brakka-Brakka-Brakke! Slitz! Schnetzel. Bamm! Ratttatttatttattta. Rock-Tschock. Bamm! BAMMMMMMMM! Stromstock-Review


Platz 05: Monsters Ate My Birthday Cake
Abenteuerliche Niedlichkeit. Als Hosenmatz in Mächte verleihenden Kostümen über eine abenteuerliche Insel zu ziehen um Logik-Rätsel zu lösen beschert Stunden Amüsements.
Stromstock-Review


Platz 04: Tengami
Knifflige Reise. Die innovative Scherenschnitt-Optik und die Klappbuch-Mechanik waren nicht nur frisch für die Augen, sondern sorgten auch für ansprechende dimensionale Rätsel. Stromstock-Review

Threes_00
Platz 03: Threes
Einfach genial. Ein Puzzler – schlicht, verständlich und mit einer Hand bedienbar, dabei aber komplex und fordernd. Schamlos kopiert, ist Threes ein Musterbeispiel für bestes Mobile-Gaming. Stromstock-Review


Platz 02: Leo’s Fortune
Flottes Fellknäuel. Aus dem Nichts kam ein blendend aussehender rasanter Plattformer, der dank optionaler Joypad-Steuerung zeigte, dass Mobile-Gaming keinesfalls exklusiver Kinderkram ist. Stromstock-Review


Platz 01: Hitman Go
Tödliche Präzision. Die mörderische Hitman-Atmosphäre, eingekocht als eiskaltes Puzzle in Brettspiel-Optik und mittels regelmäßiger kostenloser Updates stetig erweitert? Vielen, vielen Dank dafür! Stromstock-Review