Paper_Monsters_Recut_01
Die Geschichte wiederholt sich! Im Januar 2012 veröffentlichten Mobot Studios (@MobotStudios) und Crescent Moon Games (@cm_games) Paper Monsters, einen Plattformer mit bezaubernder Anmutung. Ambitioniert wagte man sich an eine Umsetzung für die Wii U, und vertrieb den Titel in aufpolierter Version. Nun schließt sich der Kreis, denn die Wii-U-Umsetzung Paper Monsters Recut [App Store] wurde für iOS umgesetzt. Erneut aufpoliert und mit Unterstützung für Apples Metal-Schnittstelle. Ein ungewöhnlicher Weg, der für das Selbstbewusstsein der Entwickler spricht und das Vertrauen in einen betagten Titel.

Paper_Monsters_Recut_02
Vor allem optisch spricht viel für Paper Monsters Recut. Die Papierwelt hat nichts von ihrem Charme verloren und sieht dank technischer Überholung noch immer zeitgemäß aus. Auch der Umfang ist beachtlich, neben dem Kernspiel, das durch unterschiedliche Landschaften führt und den Spieler unter anderem ein U-Boot und Fluggeräte steuern lässt, bietet der Titel Mini-Spiele wie einen Endless Runner. Spielerisch hingegen, kann der Titel nicht halten, was der schöne Schein verspricht. Die marioeske Hopserei ist zu eintönig geraten.

Paper_Monsters_Recut_03
Feinde bewegen sich scheinbar lustlos auf vorhersehbaren Pfaden und nicht immer ist ersichtlich, welcher Gegner sich mit einem gezielten Sprung ausschalten lässt und welcher die Behandlung ignoriert. Die Steuerung über ein virtuelles Steuerkreuz und zu klein geratene virtuelle Knöpfe ist nicht immer so präzise, wie man es sich wünscht; vor allem, wenn es mit dem Schlitten oder Loren über Abgründe gehen soll, was präzises Timing erfordert. Auf die Kollisionsabfrage ist bei weitem nicht so präzise, wie man es von Genrekollegen gewohnt ist. Zur Ehrenrettung unterstützt der Titel allerdings externe Controller.

Paper_Monsters_Recut_04
So spielt man sich, von gelegentlichen Fehlsprüngen unterbrochen, lange recht zielstrebig durch den kindgerechten Titel. Wer es darauf anlegt, kann in jeder Spielstufe mehr oder minder versteckte Objekte finden, versuchen einen Highscore aufzustellen oder die Umgebung nach geheimen Passagen absuchen. Wirklich fesseln tut das allerdings nicht. Das Niveau hat auf iOS in den letzten drei Jahren zu stark angezogen, als dass ein technisch blasser Plattformer mit Grafik blenden könnte. Allenfalls jüngere Spieler mag der Titel unterhalten.

Rating: ★★★☆☆