The_Whispered_World_01
Die Konvertierungspumpe im Keller von Daedalic Entertainment (@daedalic) läuft auf Hochtouren. Nachdem die Hamburger vor wenigen Wochen ihre iPad-Umsetzung von Deponia in den App Store schoben, legen sie nun mit The Whispered World [App Store] nach. Ursprünglich erschien das Point-and-Click-Adventure im Jahr 2009 für Desktops und wurde von der Kritik abgefeiert. Nun dürfen auch iPad-Spieler sich daran machen, den von unheilvollen Visionen geplagten Clown Sadwick und seine grüne formwandelnde Raume Spot durch eine abenteuerliche Geschichte zu begleiten.

The_Whispered_World_02
Was für ein romantisches Leben, was für ein mühseliges Leben: Sadwick ist ein Teenager, der sich sein Brot als Clown in einem Familienzirkus verdingt. Gemeinsam mit seinem Bruder und seinem Großvater tingelt der melancholische Halbwüchsige durch die Lande. Nicht in unserer Zeit, sondern in einer Fantasy-Welt mit leichtem mittelalterlichen Anstrich – Planwagen und Abwesenheit von fließend Wasser inclusive. Leider plagen den jungen Protagonisten unheilvolle Visionen – und er fragt sich, welche Rolle er im kosmischen Großen und Ganzen spielt.

The_Whispered_World_03
Per Tippgesten lotst der Spieler Sadwick über die Bildschirme. Eine Hot-Spot-Funktion zeigt vorbildlich Möglichkeiten zur Interaktion an. Ganz klassisch gilt es alles einzusammeln, was nicht niet- und nagelfest ist. Fundstücke im Inventar lassen sich bestenfalls miteinander kombinieren und so Bewohnern der grafisch an The Banner Saga erinnernden Fantasy-Welt helfen, die in Folge ein Fortkommen ermöglichen. Point-and-Tap der alten Schule. Die handgezeichnete Spielwelt ist detailreich – Spieler müssen tatsächlich GENAU hinsehen – Sprachausgaben und Musik sorgen für dichte Atmosphäre, die einlullt.

The_Whispered_World_04
So sehr der Titel im Fahrwasser von Monkey Island & Co. schwimmt, weiß sich The Whispered World mit Eigenheiten hervorzutun. Allen voran Sadwicks Haustier, die Raupe Spot, die ihre Form wandeln kann und immer wieder der Lösung von Rätseln dient. Die vergleichsweise modernen und komfortablen Interaktionsmöglichkeiten spielen auf dem iPad ihre Stärke aus, der Titel scheint ist für das Tablet maßgeschneidert. Wie in der Neuauflage der PC-Version aus dem Jahr 2014 enthält die iPad-Version die eingesprochenen Entwickler-Kommentare. Ein umfangreiches wie abwechslungsreiches Abenteuer für lange Wintertage.

Rating: ★★★★☆