Das Beste zum Schluss. Alle Jahre wieder ist es gute Sitte inne zu halten und sich bewusst zu machen, wie viel Zeit man mit dem Spielen hervorragender Spiele verschwendet hat. Auch in 2015 herrschte im App Store kein Mangel an Spiele-Perlen, so dass die Auswahl der interessantesten, unterhaltsamsten und beeindruckendsten Titel wieder schwer fiel. Wie üblich in drei Teilen, die 30 besten iPad-Spiele Jahres aus Stromstock-Sicht.


Platz 30: Bean Dreams
Die Fortsetzung des Plattformers mit dem springlebendigen Sombrero-tragenden Protagonisten überzeugt mit zuckersüßer Niedlichkeit und großem Spielumfang in leicht verdaulichen Happen.
Stromstock-Review


Platz 29: Satellina
Wie gemacht für die iPad-Bildschirme war die Fingerübung vom Peter Malamud Smith – der kürzlich neue Spielstufen spendierte –, bei der es gleichermaßen auf Körperbeherrschung wie auf Ehrgeiz ankommt.
Stromstock-Review


Platz 28: Forever Lost Episode 3
Schwer zu glauben, aber mit dem dritten Teil ihrer Knobel-Adventure Serie haben Glitch Games nochmals die Rätseldichte und den Spielumfang ihres Abenteuers um geistige Gesundheit erhöht.
Stromstock-Review


Platz 27: Hitman: Sniper
Das stupide Töten auf große Entfernung in lediglich einer Umgebung taugt eigentlich nicht zum vollwertigen Spiel, aber tatsächlich motiviert das makabere Mörderspiel durch immer neue Varianten des Gleichen.
Stromstock-Review


Platz 26: Dark Fear
Ein wundervolles Beispiel dafür, wie sich nostalgischen Adventure-Elemente in die Gegenwart übertragen lassen und man mit simpler Grafik und solider Geschichte ein fesselndes Spielerlebnis erzeugt.
Stromstock-Review


Platz 25: Super Happy Fun Block
Aus dem Nichts und mitten in das Herz traf dieser originelle Puzzler um kleine bunte menschenfressende Klötzchen und hirnerweichende schier ausweglose Wegstrecken, deren Durchstreifen zutiefst befreidigt.
Stromstock-Review


Platz 24: Hook
In schlichter aber stilvoller Schaltplan-Anmutung darf der Spieler digitales Mikado spielen, Schalter in der richtigen Reihenfolge betätigen und sich von einer vorbildlich austarierten Spieldynamik mitreißen lassen.
Stromstock-Review


Platz 23: Fahrenheit – Indigo Prophecy Remastered
Auch zehn Jahre nach seinem Erscheinen hat der unterkühlte interaktive Film mit Mord und Totschlag, Dämonen und Detektivarbeit im verschneiten Ambiente nichts von seiner Faszination verloren.
Stromstock-Review


Platz 22: Radiation Island
Gestrandet auf einer Insel, ohne Ausrüstung, ohne Essen umgeben von wilden Tieren und untoten Monstern – das verspricht spannende Tage voller Bastelei aus Naturmaterialien und endlosen Streifzügen.
Stromstock-Review


Platz 21: Halo: Spartan Stike
Feuer frei, für Halo auf dem iPad: Ballern aus vollen Rohren ohne Reue – ob infantrisch oder in der gepanzerten Ballerbüchse – ein Wiedersehen mit verhassten Feinden und geliebten Waffen.
Stromstock-Review

Den zweiten Teil der Jahresbestenliste gibt es morgen.