peter_pixel_01
Lang, lang ist es her, dass Ron Gilbert und David Fox Spieler einluden, Zak McKracken auf ein Verworrenes witzigen Abenteuer zu folgen. Der frühe (w)irre Lucasarts-Klassiker ist vielen unvergessen und auch auf die Entwickler von Xoron (@paulpixelgame) hat er wohl prägenden Eindruck hinterlassen. Paul Pixel App Store beginnt als offensichtliche Hommage an Zak McKraken and the Alien Mindbenders. Statt der die Menschen versklavenden Außerirdischen sind es hier allerdings Zombies aus dem Weltall, die die Erdbewohner unterjochen möchten.

peter_pixel_02
Titelheld Paul stolpert unverhofft in das Abenteuer, wie einst Arthur Dent. Er kann nicht aus der Stadt, denn die Zombie-Invasion hat zur Folge, dass niemand die Stadt verlassen darf. Per Tippgesten dirigiert der Spieler Paul durch die zweidimensionalen Umgebungen, die stets nur wenige Bildschirme umfassen. Grafisch minimalistisch wie das zumindest namensverwandte McPixel. Bisweilen geht es denn aber auch zu weit mit der Retro-Optik, wenn Im Regal liegende Laborkittel lediglich aus weißen Linien bestehen. Auch bei den Modellen und Animationen wäre mehr mehr gewesen.

peter_pixel_03
So sammelt Paul selbst sperrige Gegenstände in seinen Zaubertaschen und setzt diese alsbald zur Rätsellösung ein. Trotz fehlender Hot-Spot-Anzeige spielt man den Titel fast in einem Rutsch durch, so klar sind die Aufgaben, so linear die Spielstrecke. Ein Festhängen ist schwerlich möglich und nur durch übersehen von Instrumenten verursacht. Dabei spart man allerdings nicht mit Humor und Anspielungen, die besonders im letzten Abschnitt sehr gelungen sind.

peter_pixel_04
Paul Pixel ist ein Titel, dem man anmerkt, dass er gemacht werden musste – eine von Herzen getriebene Produktion. Schließlich kann er seinen zumindest in der Erinnerung übergroßes Vorbild nicht erreichen, ist er doch eher interaktive Erzählung denn forderndes Adventure. Auf dem iPad stören breite Balken die Atmosphäre, die langsame Bewegung und nicht abzubrechenden Dialoge erfordern häufig Geduld. Wenngleich ein kurzer Spaß, ist Paul Pixel jedoch vor allem Einsteiger-freundlicher Spaß, dem ein größeres Budget gut getan hätte.

Rating: ★★★☆☆