img_8565.jpg
Lange Zeit war es ruhig um die Schweden von Donut Games (@donutgames_) die zu letzt mit Traps ’n‘ Gemstones unter Beweis stellten, dass sie sich nicht nur auf kurzweilige Niedlichkeit verstehen. Vulture Island [App Store] steht in vielerlei Hinsicht in dessen Tradition, denn auch die neueste Donut-Produktion ist ein Metrovania: Der Spieler muss sich – hüpfend und ballernd – mit Hilfe von Gegenständen neue Bereiche in den Spielstufen eröffnen, um das Abenteuer zu bestehen.

img_8567.jpg
Bei einem Flug stürzt das Fluggerät von Benjamin, Alex, Paul und Stella über der namensgebenden Insel ab. Der Spieler steuert wahlweise Alex, Paul oder Stella durch jeweils eigene Spielstufen. Bis zum Spielende begegnen sich die Figuren nicht. Sie zusammenzuführen bei Benjamin zusammenzuführen und von der Insel zu entkommen ist das Ziel. Der Spieler kann alle Spielstufen betreten, kommt aber meist nicht weit. Erst wenn man ein Katapult gefunden hat, kann man entfernte Schalter bedienen und erst mit Bananen motiviert man einen Gorilla zur Mitarbeit.

img_8566
Dabei lassen Donut Games den Spieler – wie einst Codemasters in ihren Dizzy-Spielen – ganz auf sich gestellt, was bald frustriert – denn nicht alle Vorgehensweisen sind nachvollziehbar; wer bewirft schon eine Ziege mit einer Blechbüchse, damit sich diese öffnet? So sind Geduld und Zufall dann auch die besten Freunde des Spielers. Auch Geschick ist bei den zahlreichen Hüpfpassagen über bewegliche Plattformen und Gegner gefragt, die jedoch bisweilen den letzten Nerv rauben – auch weil bei jedem Bildschirmtod eingesammelte Münzen verloren gehen, die jedoch erst zum Spielende benötigt werden.

img_8564
Auf der Haben-Seite punktet Vulture Island mit gewohnt niedlicher Produktion in Pixelgrafik und Joypad-Unterstützung sowie zahlreichen schrägen Ideen und teils witzigen Dialogen. Schließlich jedoch überwiegen der Frust über unlogische Rätsel und die Anforderung der Entwickler an den Spieler, jeden Pixel der überschaubaren Insel erkunden zu müssen, damit ja kein Werkzeug übersehen wird. Statt seinen Vorgänger zu überstrahlen versinkt Vulture Island so im langen Schatten von Traps ’n‘ Gemstones.

Rating: ★★★☆☆