return_to_grisly_manor_2_01
Oh Schreck, oh Schreck, die Besitzurkunde ist weg. Weil der geniale aber etwas schusselige Großvater, Professor Theoddore Obscuro, diese einem unsympathischen Bauunternehmer nicht vorweisen kann, droht dieser den Stammsitz der Familie abzureißen und an dessen Statt ein seelenloses Einkaufszentrum zu errichten. So springt der Spieler in die Bresche und versucht in Return to Grisly Manor [App Store] von Fire Maple Games (@firemaplegames) das Anwesen zu retten. Die Rettungsaktion soll mit Großvaters Zeitmaschine in die Vergangenheit führen, denn zum letzten Mal hat der Gute das Dokument im Jahr 1986 gesehen.

return_to_grisly_manor_2_02
Die bislang zweiteilige Grisly-Manor-Serie ist, wie auch die anderen Titel des Entwickler, klassische Advenure-Kost. Der Spieler tippt sich durch die Räume des Anwesens und der umliegenden Grünanlagen, sucht diese nach Gegenständen ab und versucht später mit Hilfe derer Rätsel zu lösen. Typisch für den Entwickler ist die Foto-realisitische Darstellung – wenngleich die hohe Kompression an manchen Stellen Matsche produziert – wobei die Spielwelt allerdings, wie in den Titeln von Glitch Games, leblos wirkt. Der nicht-animierte Großvater ist der einzige Charakter auf den der Spieler trifft.

return_to_grisly_manor_2_03
Diesen Meckereien zum Trotz spielt sich der Titel allerdings vorzüglich und zeichnet sich durch eine hervorragende Rätsellogik aus. Abgesehen von wenigen Stolpersteinen, über die eine Hilfefunktionen hinweg trägt, fließt man förmlich durch das Abenteuer – so klar ist, was getan werden muss. Aufgelockert wird die Kette der Inventarrätsel durch kleine Memory- und Verschiebepuzzle-Einlagen. Automatisch kartografiert der Titel die erkundeten Räume und Verbindungen. So werden auch die Wegbeziehungen klar und übersehene Anschlüsse ausgeschlossen.

return_to_grisly_manor_2_04
Eine Neuerung zum Vorgänger ist, dass nun auch gefundene Objekte miteinander kombiniert werden müssen, wenn man das Kartonmesser zum Anspitzen des Bleistiftes einsetzt. Die Mischung aus Wimmelbild-Spiel und Adventure ist inhaltlich seicht, aber der hervorragende Spielfluss trägt den Titel darüber hinweg. So gibt es diesem leichten Knobel-Abenteuer, dass sich für Spieler aller Alterstufen eignet, tatsächlich nichts anzulasten. Eine uneingeschränkte Adventure-Empfehlung für lange Abende oder Interkontinentalflüge.

Rating: ★★★★½