little_briar_rose_01
Märchenstunde auf dem iPad. Die italienischen Entwickler von Elf Games Works (@ElfGamesWorks) nehmen sich das Märchen “Die Schöne und das Biest” zum Vorbild für ihr Puzzle-Adventure Little Briar Rose [App Store]. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Prinzen, die sich auf einen Weg durch einen verzauberten Wald zum Schloss von Prinzessin Aurora machen. Der Weg ist nicht nur voller Dornenranken, die den Weg versperren, sondern auch voller illustrer Bewohnern, die rätselhafte Aufgaben stellen. Dann mal ab ins Märchenreich.

little_briar_rose_02
Die heldenhafte Spielfigur folgt den Tippgesten des Spielers durch eine Welt in Bleiglas-Anmutung. Die farbenfrohe und originelle Präsentation tröstet darüber hinweg, dass Bewegungen der Spielwelt-Bewohner aufgrund karger Animationen hölzern anmuten. Zahlreiche Rätselaufgaben stehen an, wobei die klassischen Inventar-Rätsel lediglich eine nachrangige Rolle spielen. Stattdessen darf sich der Spieler mit einer breiten Palette an Logik- und Kombinationsrätseln sowie Geschicklichkeitseinlagen auseinandersetzen. Diese Mini-Spiele werden, stets wortreich, von den Bewohnern der Spielwelt eingeleitet.

little_briar_rose_03
Gewöhnungsbedürftig ist die Design-Entscheidung, dass man häufig mehrfach mit Spielfiguren interagieren muss, damit sich die Handlung fortsetzt. Wer festhängt, und nicht weiß, mit wem er für ein Fortkommen noch plaudern muss, kann die Hilfsfunktion nutzen, der ein einfach zu lösendes Schiebepuzzle vorgeschoben ist. Entgegen der mittlerweile etablierten Genre-Konvention, kann das Abenteuer bei falschen Entscheidungen auch tödlich für den Helden ausgehen. Das passiert leider häufiger und bedeutet retardierende Rückschritte für den Spieler.

little_briar_rose_04
Ebenfalls störend ist der Umstand, dass Objekte, mit denen eine Interaktion möglich ist, nicht hervorgehoben werden. So durchstreift man die überschaubare Spielwelt immer wieder auf der Suche nach benötigten Objekten. Little Briar Rose ist wunderschön anzusehen, aber der Titel verlässt sich viel zu sehr auf die Zugkraft seiner Anmutung. Unter der ansehnlichen Oberfläche bleibt ein sehr wortreich erzähltes interaktives Märchen aus Mini-Spielen, wobei der Erzählfluß durch Design-Entscheidungen immer wieder ins Stocken gerät.

Rating: ★★★☆☆