Viel gab es zu spielen in 2016. Nach dem ersten Fuder kommt heute das mittlere Drittel der besten iPad-Apps des Jahres. Wer sich an vermeintlich Älterem stört… maßgeblich ist für die Stromstock-Jahrescharts, wann ein Titel besprochen wurde, nicht wann er erschien. Viel Spaß beim Nachholen!

 


Platz 20: _Prism
Der Weltraum-Puzzler von Clint Siu ist ein beeindruckender Erstling der zwischen wahnsinnig geometrisch und geometrisch wahnsinnig oszilliert und den Spieler mit Fingerfertigkeit Planeten zerlegen lässt.
Stromstock-Review

 


Platz 19: Return to Grisly Manor
Der deutlich umfangreiche Nachfolger des empfehlenswerten “The Secret of Grisly Manor” glänzt mit einer Mischung aus Wimmelbildspiel und klassischen Adventure bei bei vorbildlich nachvollziehbarer Rätsellogik.
Stromstock-Review

 


Platz 18: Tormentum Dark Sorrow
Was kommt dabei heraus, wenn man Heavy-Metal-Artwork mit Point-and-Klick-Adventure mischt? Ein dystopisches Abenteuer, bei dem sich der moralische Kompass des Spielers auf die Handlung auswirkt.
Stromstock-Review

 


Platz 17: The Forgotten Room
Die Briten von Glitch Games gehören zu den fleißigsten und verlässlichsten Produzenten klassischer Adventure Spiele im App Store. Ihr jüngstes Werk stellt – trotz enttäuschendem Ende – alle bisherigen in den Schatten.
Stromstock-Review

 


Platz 16: Rule with an Iron Fish
Der Angel- und Piraten-Simulator von Kestrel Games ist die Underdog-Feelgood-Geschichte des Jahres. Ein witzig-charmant-origineller Titel der sich sowohl in kurzen Happen als auch in langen Sitzungen spielen lässt.
Stromstock-Review

 


Platz 15: Samorost 3
Auch die tschechischen Entwickler von Amanita Design lassen sich in 2016 nicht lumpen und liefern wieder wundervoll-atmosphärische Adventure-Qualität ab, bei der man den Kosmos durchkreuzt.
Stromstock-Review

 


Platz 14: Rush Rally 2
Ab in den Fahrersitz und dann mit viel Gefühl über die Buckelpiste. Den Anweisungen des Beifahrers folgend geht es durch Matsch und Schnee einmal um den Globus an die Weltspitze des Rallye-Sports.
Stromstock-Review

 


Platz 13: Island Delta
Wenn der Lieblingsroboter entführt wird, dann geht es mit dem besten Freund im Schlepptau auf den Gravitations-Kanone in der Hand auf eine umfangreiche Rettungsmission mit Knobel- und Schleichpassagen.
Stromstock-Review

 


Platz 12: Grand Theft Auto: Liberty City Stories
Mehr Freiheit zu bieten als Rockstar Games es in ihrer GTA-Serie tun, ist schwierig. Eine bessere Umsetzung eines Blockbuster-Titels auf iOS zu bieten ebenfalls. Abende füllende Gangster-Unterhaltung.
Stromstock-Review

 


Platz 11: Mini Metro
Wer keinen Plan hat, macht sich einen und muss dann dennoch setig improvisieren – zumindest wenn es darum geht, die immer bedürftigeren Liniennetzen von großstädtischen U-Bahn-Linien aufzubauen.
Stromstock-Review

 

Als wäre dass nicht schon genügend Spiele-Futter, gibt es morgen noch einen Nachschlag. Die letzten – besten – iPad Spiele des Jahres 2016.