Apple schraubt kontinuierlich an iOS. Danke Apple! Alte Häschen erinnern sich an Tage, in denen iPhones nicht einmal zu Multitasking in der Lage waren. Immer wieder schneidet das Fortschreiten Zöpfe ab, betagter Hardware enthält Apple Updates oder Funktionen – wie Browser-Erweiterungen – vor. Mit dem nächsten großen Schritt – so sagt es die Glaskugel – verabschiedet sich Apple voraussichtlich von 32-bit-Geräten wie den iPad-Air-Vorläufern, auf denen sich das voraussichtlich 64-bit-exklusive iOS 11, das voraussichtlich im Spätsommer dieses Jahres kommt, nicht mehr installieren lässt. Voraussichtlich.

Doch diesmal sind die Zöpfe länger, denn mit dem Umstieg auf eine 64-bit-Architektur bleiben nicht nur viele Geräte, sondern viel mehr Apps auf der Strecke. Die Liste der Todgeweihten kann man unter iOS 10.3 über “Einstellungen” > “Info” > “App-Kompatibilität” einsehen. Nüchtern bemerkt Apple, dass die aufgelisteten Apps “das iPhone verlangsamen”. Wenn die Hersteller diese nicht aktualisieren, werden die Apps auf künftigen Versionen von iOS nicht funktionieren. Danke für den Hinweis, Apple.

Der Rat, Entwickler um eine Aktualisierung zu bitten, greift etwas kurz, denn Publisher wie ngmoco oder kleine Studios wie Hope This Works Games existieren nicht mehr. Ihre Spiele sind immer noch großartig. Und selbst aktive Entwickler wie Adam Saltsman (@adamatomic), Subatomic Studios (@teamsubatomic) oder RocketCat Games (@rocketcatgames) werden sich kaum durch tausendfach gezeichnete Online-Petitionen dazu bewegen lassen, ihre alten Titel auf den von Apple geforderten Stand der Zeit zu bringen – ohne die Aussicht, einen Gegenwert für diese Arbeitszeit zu erhalten.

Wenn Apple sich nicht dazu durchringt, mit der 64-bit-Architektur einen Kompatibilitätsmodus in iOS 11 zu integrieren, dann ist die Zeit zum Abschied nehmen gekommen. Oder zumindest die Zeit für den Kauf eines zusätzlichen iOS-Geräts, das als Klassiker-Reservat so lange das Obsolete erhält, bis die Hardware schließlich den Geist aufgibt. In den nächsten Wochen sollte man daher vielleicht die Neuerscheinungen liegen lassen und sich stattdessen auf eine Zeitreise in die eigene Vergangenheit begeben und gegebenenfalls offene Rechnungen mit Bossgegnern begleichen.

Wenn nicht Wunder gesehen, dann trauen wir unter anderem um FTL, Call of Duty Strike Team, King Cashing 2, Eufloria HD, MeltdownRidiculous Fishing, Spider – The Secret of Bryce Manor, Mage Gauntlet, 868 Hack, Tiny Thief, Puzzlejuice, Mosspeedrun, Fieldrunners 2, Mikey Hooks, Hundreds, Polara, lilt line, Osmos, Scurvy Scallywags , Thomas was Alone, Monsters ate my Birthday Cake, Crabitron, Nimble Quest, Waking Mars, Joe Danger, 10000000, Type:Rider, House of the Dead Overkill, Pocket RPG, Sword of Xolan, VVVVVV, Punch QuestThe Cave. Ruhet sanft. Es war schön mit Euch.

Aber was soll’s. Es sind ja nur Spiele.

[Update 8.4.2017] Und doch gibt es erste Hoffnungsstrahlen… In den letzten Tagen hat Mos Speedrun ein Update erfahren. Ebenso das wundervolle 868-HACK. In diesem Zusammenhang hat Michael Brough einen längeren Text verfasst, in dem er darlegt, durch welche Reifen Entwickler springen müssen, wenn sie olle Kamellen zukunftsfähig machen möchten.