Viel anerkennende Beachtung erhielten Mouldy Toof Studios (@mouldytoof) und Team17 (@Team17Ltd) als sie 2014 The Escapists [App Store] auf Steam und später für diverse Konsolen veröffentlichten. Die Gefängnis-Ausbruchs-Simulation ist nun auch im App Store erhältlich. Als Sträfling muss der Spieler den Knast-Alltag überleben, während er seinen Auszug in die gitterlose Freiheit vorbereitet. Damit dies klappt, muss man zunächst als mustergültiger Häftling möglichst viel über den Zuchthaus-Alltag zu erfahren, sich bestimmte Fähigkeiten aneignen und vor allem die benötigte Ausrüstung beschaffen.


Während des durchstrukturierten Tages hinter schwedischen Gardinen im Draufsicht-Knast schleicht man sich in fremde Zellen, um die Habseligkeiten der anderen Insassen plündern. Alternativ lassen sich diese vielfach auch bereitwillig auf Tauschgeschäfte ein und verkaufen nützliche Gegenstände. Kombiniert man die Richtigen miteinander, kann man allerlei nützliche Dinge – wie den klassischen Totschläger aus Seife und Socke – herstellen. Die entsprechenden „Rezepte“ werden automatisch im Tagebuch protokolliert, herausfinden muss man sie durch Probieren.


Neben dem Basteln gilt es sich der Charakterentwicklung zu widmen, nur wer fleißig in der Gefängnisbücherei studiert, kann auch hochwertige Gegenstände basteln. Überdies muss man seinen Sträflingspflichten nachkommen und den Knastjob zufriedenstellend bewältigen sowie immer brav beim Appell antreten. Über weite Strecken mutet dieses formalisierte Vorgehen leider mehr wie echte Arbeit als entspannende Spielerei an. Doch lässt der Titel bei den Ausbrüchen viele Freiheiten: so kann man beispielsweise mit einer Uniform getarnt entkommen oder sich einen Ausweg graben.


Trotz zweier Steuerungsmodi (Tippgesten und virtuellen Schaltflächen) merkt man der Bedienung an, dass der Titel an nicht von Grund auf für Mobilgeräte konzipiert wurde. Aufgrund der groben Pixelgrafik muss man vollem anfangs häufiger hinschauen, bis man erkennt, was so rumliegt. Zudem mögen die anfangs sehr steile Lernkurve und das hektische Zeitraffer-Treiben verschrecken – das grafisch ansprechendere und spielerisch zugänglichere Bully ist da deutlich einladender. Doch wer in absehbarer Zeit einsitzen muss, kann sich mit The Escapists gut auf die leidvolle Zeit vorbereiten.

Rating: ★★★½☆