Der Nachhaltigkeitswahn geht um. Vorbei die Zeit, in denen das Essen schnell genug auf den Tisch kommen konnte, damit man was vom Leben hatte. Heute wartet der urbane Hipster gerne, während Hobbyköchinnen in ihren mit aufbereitetem Sperrmüll eingerichteten Klitschen den veganen Burger über eine Viertelstunde zubereiten. Gemüse – vor allem dessen Anbau – ist auch das Thema von Topsoil [App Store]. Entgegen der ätzenden Vorrede ist Entwickler Nico Prins (@niseao) ein Puzzle-Schmuckstück gelungen, wie es made-for-mobiliger nicht sein könnte. Also ab auf die Scholle.


Der Acker besteht aus einer Matrix von vier mal vier Feldern. In jeder Runde muss der Spieler drei Stecklinge setzen, bevor geerntet werden darf. Bei der Ernte wird im besten Fall nicht nur die Pflanze auf dem ausgewählten Feld entfernt, sondern angrenzende Pflanzen des gleichen Typs gleich mit, sodass neue Plätze für Stecklinge frei werden. Ist kein Platz mehr auf dem Acker, ist das Spiel vorbei. Das simple Match-Mehrfach-Prinzip kompliziert sich allerdings alsbald durch die Eigenheiten der Flora.


Zum einen wird bei jeder Ernte der Boden umgegraben und wechselt dabei seine Farbe. Nur Pflanzen des gleichen Typs, die auf dem gleichen Bodentyp wachsen werden bei der Ernte entfernt. Hinzu kommt, dass viele Pflanzen über mehrere Runden wachsen müssen, bis sie reif für die Ernte sind. So blockieren immer wieder langsam sprießende Bäume die akkurat angelegten Beete und führen zu farblicher Fragmentierung. Einzige Linderung ist der Umstand, dass man irrtümlich gesetzte Pflanzen vor dem Beenden des Zuges durch die Ernte noch einmal umtopfen darf.


Vieles erinnert an die ganz großen iOS-Puzzle-Titel: das Spielprinzip zwinkert Triple Town zu, das bis in das letzte Pixel geleckte Design Threes. Das Geschehen ist intuitiv verständlich und motiviert – besonders im Wettstreit mit Game-Center-Freunden – zu immer neuen Anläufen. Vor allem in längeren Partien feuert allerdings bisweilen der die zu pflanzenden Pflanzen bestimmende Zufall in den Spielerfuß, wenn langsam Wachsendes die strategisch aufgebaute Grünanlage ruiniert. Doch das ist meckern auf sehr hohem Niveau und sollte niemanden davon abhalten sich auf den Acker zu machen.

Rating: ★★★★½