Die 30 besten iPad-Spiele des Jahres 2017 (Teil 1)


Das Großereignis 2017 für iOS-Spieler war ein trauriges. Mit den Wechsel auf die 64-bit-Architektur machte Apple durch iOS 11 dutzende Titel unspielbar. Viele davon dauerhaft, weil sich der Wartungsaufwand für Entwickler nicht rechnet oder es die Teams schlichtweg nicht mehr gibt. Auf Wiedersehen Polara, vielleicht treffen wir und auf der PS Vita. Dieser Furchtbarkeit zum Trotz gab es auch in diesem Jahr viele Kracher. Wie es gute Sitte ist, präsentiert Stromstock zum Jahresausklang die 30 besten Spiele die in diesem Jahr auf diesen Seiten Beachtung fanden. Auf die ersten Zehn!


Platz 30. Bridge Constructor Portal
Keiner mag Klugscheisser. Keiner mag GLaDOS. Und weil die fieseste, zynischte AI so unbeliebt ist, geht die Formel auf: Bücken bauen in den Aperture Science Labs.
Stromstock-Review


Platz 29: Turmoil
Wer bohret, der werde finden! Wer es nicht glaubt, sollte im texanischen Untergrund nach Öl graben und sich zum Oligarchen hocharbeiten.
Stromstock-Review


Platz 28: Golf Zero
In seinen besten Momenten gleicht der schräge Mix einem Speedrunner, bei dem man mit katzengleichen Reflexen traumtänzerisch an den Hindernissen vorbei jagt, um souverän mit einem Schlag im richtigen Moment einzulochen.
Stromstock-Review


Platz 27: Cosmic Express
Der Spieler verlegt auf einer gekachelten Spielfläche Schienen, die sich nicht kreuzen können. In kleinen Dosen genossen, sorgt die Knobelei für angenehmes Kopfzerbrechen.
Stromstock-Review


Platz 26: Steredenn
Das klassische Shoot-em-Up- der Nemesis- und R-Type-Schule mit Bullet-Hell-Passagen hat neben Titeln wie Geometry Wars 3 Dimensions oder Air Attack 2 einen Sitzplatz im Shooter-Olymp verdient.
Stromstock-Review


Platz 25: The Big Journey
Katzen sind gemeinhin überbewertet. Doch das fette Exemplar, das die Hauptrolle in The Big Journey spielt, stellt die Ausnahme von der Regel dar. Ein liebevoll gestaltetes Tilt-Abenteuer von zuckersüßer Niedlichkeit.
Stromstock-Review


Platz 24: Frost
Anfangs nimmt sich Frost etwas viel Zeit, um dann zu offenbaren was es ist: eine verspielte entspannte Reise durch einen einzigartigen Bio-Kosmos, die den Spieler zum Experimentieren einlädt.
Stromstock-Review


Platz 23: Topsoil
Ein paar Eicheln zum Kaffee? Das klappt nur, wenn man geschickt mit den für den Anbau der Früchte notwendigen Ressourcen haushält. Das Match-Mehrfach-Spiel des Jahres, auch weil ein Jahr ohne Match-Mehrfach eben einfach keines ist.
Stromstock-Review


Platz 22: Pan-Pan
Eine Knobel-Adventure-Perle, die dem Spieler etwa vier Stunden lang in einer weitläufigen farbenfrohen Welt immer wieder das Gefühl gibt, ganz schön clever zu sein.
Stromstock-Review


Platz 21: Radiation City
Die ganz große Stärken von Radiation City sind das atmosphärische Setting und die auf iOS selten gekannten Freiheiten. Wenn der Sinn danach steht, kann man mit dem Jeep Hühner, Hirsche und natürlich Zombies ummähen.
Stromstock-Review

Das zweite Fuder der Jahrescharts gibt es im nächsten Post am nächsten Tag…