Es war einmal, vor langer, langer Zeit (genau genommen im März 2016, also vor knapp zwei Jahren) da schufen die spanischen Entwickler von Alike Studio (@AlikeStudio) ein Software-Märchen. Ihr Erstling, Love You To Bits, erzählte in zuckersüßer Anmutung die tragische Liebesgeschichte des kleingewachsenen Astronauten Kosmo, der die Einzelteile seiner robotischen Geliebten Nova im Weltall zusammenklauben muss. Mit Bring You Home [App Store] schieben die Spanier nun den Nachfolger in den App Store. Erneut ein zuckersüßes Märchen, allerdings sind die Ähnlichkeiten nur oberflächlich.


Diesmal ist ein niedlicher blauhäutiger Außerirdischer, Polo, der Held der Knobelei. Dieser lebt unbescholten und in Harmonie gemeinsam mit seinem fünfbeinigen Haustier in den Tag hinein. Eines Nachts jedoch entführen Außerirdische aus unbekanntem Grund Polos Begleiter und los geht die verrückte Befreiungsaktion. Wie in Stagehand steuert der Spieler dabei allerdings nicht den Helden, der selbsttätig agiert. Stattdessen manipuliert der Spieler die Spielwelt, um Polo seinen Weg zu bahnen.


Die Verfolgungsjagd läuft Bildschirmweise ab. Stets läuft Polo durch ein Portal auf der linken Seite in die Spielstufe ein und soll den Weg zum Portal am rechten Bildschirmrand finden, das ihn weiter führt. Grundsätzlich nimmt sein Weg wie in Limbo ein jähes Ende. So bricht sich Polo gleich zu Beginn beim Sprung aus dem Fenster und anschließenden Sturz auf Gerümpel die Knochen. Der Spieler muss die Spiellandschaft verändern, sodass Polo unbeschadet seinen Weg nehmen kann.


Wie in einem Panoptikum ist jeder Bildschirm in vertikale Segmente geteilt. Durch vertikale Wischgesten tauscht man deren Inhalte aus. So wird aus Gerümpel ein Heuhaufen, auf dem Polo sanft landen kann. Allerdings ist es am Spieler, die selten offensichtliche korrekte Kombination der vertikalen Segmente zu finden. Um die Angelegenheit zu komplizieren, kann man in vielen Spielstufen auch die Reihenfolge der Segmente verschieben, sodass sich die Zahl der Möglichkeiten gleichsam erhöht. Aus drei Segmenten mit je vier Möglichkeiten ergeben sich 27 Möglichkeiten.


Durchaus ist es unterhaltsam mit anzusehen, wie Polo auf absonderliche Arten scheitert. Für jeden der stets gewaltfreien Bildschirmtode haben sich die Entwickler um liebevolle Animationen bemüht. Auch die Spielwelt sprüht vor Fantasie und führt durch das Mittelalter, Hinterhöfe und schließlich sogar die 8-Bit-Welt von Super Mario Bros. Aus dem Vorgänger übernommen haben die Entwickler das retardierende Element, in den Spielstufen verstreute Bilder einzusammeln. An diese kommt man ebenfalls nur, wenn man die Segmente in einer bestimmten Reihenfolge arrangiert.


Bring You Home ist ein frischer Genremix. Die Trägermasse sind die Niedlichkeit von Love You To Bits und des seligen Tiny Thief. Dazu eine Verschiebe-Prise Splitter Critters oder Azzl, und die Iterationen von Die with Glory. Am Ende steht kurzweilige und familienfreundliche Unterhaltung die – abgesehen von einigen wenigen mühseligen Puzzles – fast durchgängig auf sehr hohem Niveau Spielfreude verbreitet. Auch auf dem Apple TV.

Rating: ★★★★½