Test: Stardew Valley (Video)


Den hektischen Alltag hinter sich zu lassen und ein geruhsames Leben auf dem Land zu führen, ist der prototypische Traum vieler Städter. Dass der Tausch des Bürojobs gegen das Landleben am Ende dann doch nicht so entspannt, sondern harte Arbeit ist, zeigt Stardew Valley [App Store] von Eric Barone a.k.a. ConcernedApe (@concernedape). Die bereits 2016 für diverse Systeme erschienene Simulation wurde nun von The Secret Police (@SePoGames) und Publisher Chucklefish Games (@ChucklefishLTD) auf iOS portiert und verspricht eine kolossale Zeitverwendung.


Zu Beginn übergibt der Großvater dem Spieler einen Umschlag, die Eintrittskarte nach Stardew Valley, einen verschlafenen Ort in einer liebevoll gestalteten Pixel-Landschaft. Hier bezieht er eine kleine Hütte und macht sich daran, sein virtuelles Leben abseits der städtischen Hektik zu führen. Mit bescheidenen finanziellen Reserven und einer Grundausrüstung an Gartengerät geht es auf die Scholle, wo umgraben, pflanzen, wässern und ernten fortan das Tagesgeschehen bestimmen. Die Beete einzäunen, mit Vogelscheuchen vor Schädlingen schützen und so fort – die Arbeit nimmt kein Ende.


Parallel ist der Spieler eingeladen, am Dorfleben teilzunehmen. Die Bewohner mit ihren Eigenheiten vergeben Aufträge, freuen sich über kleine Aufmerksamkeiten und laden zu Festivitäten ein. Wer das Leben als gärtnernder Einsiedler satt hat, befreundet sich und bandelt mit den Dörflern an. Damit nicht genug, bietet Stardew Valley zahlreiche Crafting-Optionen, die sich im Spielverlauf erschließen. So verhüttet man Erze und schmiedet daraus Gartenzäune, lässt den Schmied die Werkzeuge verbessern und geht im Stile von Terraria mit der Spitzhacke im Berg auf Rohstoff- und Monsterjagd.


Die komplexen Möglichkeiten variieren mit den Jahreszeiten – im Winter wächst der Weizen schlecht. All die Aktionen sind von zahllosen Tippgesten begleitet die Fingerfertigkeit voraussetzen, denn die Darstellung des Geschehens ist fix und ein Zoomen nicht möglich. Dafür entschädigt der Titel mit zahlreichen Steuerungsoptionen. So verbringt man wenige Minuten oder ganze Stunden in der charmanten Pixelwelt mit ihren zahllosen Möglichkeiten – das einzige Ziel ist ein selbstgefälliges Leben. Wer solch eine zeitfressende Realitätsflucht ohne Zwänge sucht, wird mit Stardew Valley bestens bedient.

Rating: ★★★★☆