Test: Little Acorns (Video)

Wer schon immer am eigenen Leib erfahren wollte wie mühsam es für Eichhörnchen ist sich zu ernähren, kann dies mittels Little Acorns von Team Pesky tun, das Chillingo (@chillingo) vertreibt. Als Vadder Eichhorn mit der Familie nach Hause kommt, wird er Zeuge eines furchtbaren Schauspiels: Spinnen, Rauben und die bösen Eichhorn-Nachbarn räumen den mühsam angelegten Nussvorrat aus. Fortan geht es darum, die geklauten Eicheln wieder zurück zu holen, damit nicht Schmalhans im Winter die Kontrolle über die Küche übernimmt.

Die ersten Spielstufen erinnern von Aufbau und Ablauf an das klassische Mario Bros. (WP). Über Plattformen rennend werden Eicheln eingesammelt und anschließend die Tür zum nächsten Level aufgestoßen. Die Steuerung erfolgt genreüblich über virtuellen Knöpfe. Wer die Sammelei schnell hinter sich bringt, wird mit Bonuspunkten belohnt. Schon bald machen sich unangenehme Zeitgenossen in den Spielstufen breit, denen es auszuweichen oder die es mit einem gezielten Sprung ins Jenseits zu befördern gilt.

Zahlreiche in der Gegend herumliegende Extras sorgen für höhere Geschwindigkeit oder kurzfristige Unverwundbarkeit. Zusätzliche Aufgaben wie das Einsammeln der eigenen Großfamilie oder Boss-Rennen sorgen für Auflockerung. Zudem kommt mit der Zugabe eines Greifhakens eine gehörige Prise Hook Champ ins Spiel. Der sammelnde Eichhorn-Vadder schwingt sich an geeigneten Stellen mit einem Seil über Abgründe oder ansonsten unerreichbare Höhen. Der Aufbau der stetig komplexer werden Spielstufen ruft Erinnerungen an Mario vs. Donkey Kong 2 und das selige Bubble Bobble (WP) wach.

Die Mischung aus klassischen Spielelementen, stylischer Grafik und grooviger Laid-Back-Musik macht Laune. Die Spielstufen sind nur wenige Bildschirme groß und schnell zu bewältigen, doch keinesfalls anspruchslos. Der ansprechend-bescheuerte von Viereckigkeit geprägte Grafikstil lässt schmunzeln und zeugt von der Design-Liebe der Entwickler. Little Acorns ist klassisch, niedlich, hervorragend balanciert und hervorragend spielbar. Einzig die bislang fehlende iCade-Unterstützung könnte das Vergnügen noch vergrößern.

Rating: ★★★★½