Dolry01Als Apple mit dem iPhone 5 im September 2012 auch die platzsparende und verpolungssichere Lightning-Schnittstelle vorstellte, war das Geschrei groß! Es zeichnete sich ab, dass sich Apple nach knapp zehn Jahren vom Dock-Connector-Anschluss verabschieden würde. Zwar ließ sich bestehendes Dock-Connector-Zubehör mittels eines Adaptersteckers weiter verwenden, allerdings war dieser Weg weder stabil noch formschön. Eine ansehnliche wie praktische Möglichkeit, Dock-Connector-Soundsysteme mit neuen iOS-Geräten zu verwenden, ist der Dolry Hifi Stone S der Schwedischen Firma C4 Electronics.

Dolry02Den Streit zwischen den Schnittstellen löst das Gerät über einen kabellosen Ausweg. Der etwa sechs Zentimeter breite und vier Zentimeter große klaviergelackte Handschmeichler wird auf den Dock-Connector-Anschluss eines Soundsystems aufgesteckt und erledigt die Kommunikation zwischen iOS-Gerät und Ruhestörer per AirPlay. Bevor das kabellose Klangvergnügen stattfinden kann, geht es allerdings an die Konfiguration! Im ersten Schritt spannt der Dolry Hifi Stone, der seine Energie vom an den Netzstrom angeschlossenen Soundsystem bezieht, ein WLAN auf, mit dem sich das iOS-Gerät verbindet.

Dolry03Über die kostenlose iPhone-App Dolry Music [App Store] werden dem Dolry Hifi Stone die Zugangsdaten für das WLAN mitgeteilt, in das dieser sich einklinkt. Ärgerlich hierbei, dass der kleine Schwarze schwach funkt nur das stärkste Netzwerk anzeigt – andere müssen händisch eingetragen werden. Ist diese Hürde überwunden, kann der Dolry Hifi Stone von allen iOS-Geräten im WLAN als AirPlay-Empfänger verwendet werden. Glücklicherweise wird die spartanische App – in die lediglich chinesisches Webradio integriert ist – erst wieder benötigt, wenn man die Firmware des Dolry Hifi Stone aktualisieren oder das Gerät zurücksetzen möchte.

Dolry04Über drei berührungsempfindliche Tasten lässt sich das Gerät stumm schalten, sowie das Internetradio einschalten oder zu einem Favoriten wechseln. Mit der gegenwärtigen Beschränkung auf chinesisches Webradio Funktionen von begrenztem Nutzen. Den Unzulänglichkeiten bei der Software zum Trotz ist der Dolry Hifi Stone jedoch eine praktische und unkomplizierte Lösung, um eigentlich ausgediente HiFi-Hardware mit Dock-Connector nach einem iOS-Generationenwechsel zu neuem Leben zu verhelfen. Vor allem im Falle teuerer Hardware, lässt sich der vergleichsweise hohen Preis von knapp 90 Euro rechtfertigen, wenn die WiFi-Abdeckung dicht ist. Der Dolry Hifi Stone ist über den Online-Shop des Distibutors mStore und Amazon erhältlich.