Legend_of_the_Skyfish_01
Bevor man darüber spricht, was Die Legende des Skyfisch [App Store] ist, sollte man wohl ein paar Worte darüber verlieren, was es nicht ist. Denn die beiläufigen Eindrücke der ersten gemeinsamen Produktion von Crescent Moon Games (@CM_Games) und Mgaia Studios (@mgaiastudio) können falsche Erwartungen wecken. Also flugs den Zahn gezogen: Die Legende des Skyfisch ist kein Action-Adventure im Stil von The Legend of Zelda; die Legende des Skyfisch ist kein Oceanhorn. Die Legende des Skyfisch ist lediglich ein himmelschreiend niedlicher Geschicklichkeitstitel.

Legend_of_the_Skyfish_02
Wieder mal ist es die Maßlosigkeit, die die Menschen in ihr Vererben führt. Die Fischer finden kein Ende und plündern den Ozean so lange und intensiv, bis der namensgebende Skyfisch erwacht und sie zur Raison ruft: Die Menschheit wird in Fischmutanten verwandelt oder schlicht im Meer versenkt. So auch die kleine Heldin Rothäckchen, der sich aber ein rettender Wal annimmt und auf ihrem Feldzug logistisch unterstützt. Bewaffnet mit einer Angel schickt sie sich an, Skyfisch die Stirn zu bieten um zumindest ihren Bruder zu retten.

Legend_of_the_Skyfish_03
Das Arbeitsgerät der Angler kann Rothäkchen verwenden, um nahe stehenden Gegner Backenfutter zu verpassen. Alternativ kann sie es über einem virtuellen Knopf zielenderdings bewegen, um so entfernt stehende Gegner zu betäuben und in die die Nähe zu hohlen, um sich dann anschließend an ihnen auszutoben. Zudem dient die Rute dem Umlegen von Schaltern, die Türen aufsperren und schließlich, um sich selbst an entfernte Plätze zu ziehen. So geht es über 45 malerische Inseln voller sich rhythmisch ausschwenkener Stachelfelder, Schalter und Widersacher.

Legend_of_the_Skyfish_04
Tatsächlich erinnert der Spielablauf an Touren über die Oberwelt von Hyrule, allerdings gibt es keine Dungeons oder Varianten der Spielmechanik. Darunter krankt der Titel ein wenig, er verlässt sich auf seine Niedlichkeit, aber die verschleift sich wie auch die Spielmechanik. Schließlich kommen Variationen und neue Fallen und Gegner hinzu – und auch oberflächliche und spieltechnisch überflüssige Adventure-Elemente wie Ausrüstungsgegenstände – doch Skyfisch fehlt der Schliff; es ist zu leicht und lose, um nachhaltig zu beeindrucken. Was bleibt ist harmlose und familienfreundliche Unterhaltung – auch auf dem Apple TV.

Rating: ★★★½☆