Test: Thumper (Video)


Die Entwickler von Thumper: Pocket Edition [App Store], Drool (@thumpergame), scheren sich nicht um schmückendes Beiwerk wie eine Rahmenhandlung und schicken den Spieler stattdessen direkt ins Geschehen. Besser “in die Spur”, einer Bahn, auf der man als verchromtes geflügeltes Insekt selbsttätig in die Tiefe des Bildschirms rast. Wirft nichts den Spieler aus der Bahn, ist deren Verlauf dennoch problematisch. Damit der Chromkäfer nicht in Kurven gegen die Bande kracht, muss man das Insekt im richtigen Moment durch vertikale Wischgesten drehen.


Durch Drücken auf den Bildschirm verkriecht sich der Chromkäfer in seinem Panzer und kann so Blockaden auf der Bahn durchbrechen. Ein Wischer nach oben lässt ihn über Hindernisse springen. In späteren Spielstufen muss man zudem zwischen mehreren Spuren wechseln. All das lässt sich lässig mit einer Hand bewältigen. Wer zu spät reagiert, bezahlt mit einem der beiden Lebenspunkte. Die Fahrbahn und Hindernisse folgen in jedem Abschnitt festen Mustern, sodass man die Route auswendig lernen kann. Jede der neun Spielstufen ist in zahlreiche kurze Abschnitte unterteilt, sodass ein Versagen nie weit zurück wirft.


Erschwerend hinzu kommen riesige Gegner. Farbflächen auf der Fahrbahn sind der Schlüssel, um sie zu bezwingen. Drückt man beim Überfahren dieser auf den Bildschirm, fährt eine Schockwellen auf den Unhold zu. Welle um Welle ringt man so die Bosse nieder und während man gleichzeitig den Hindernissen ausweicht. Das ist Stress pur. Neben höchster Konzentration und besten Reflexen verlangt Thumper auch Taktgefühl. Durch in die düstere Elektrokulisse eingewobene klangliche Hinweise bedeutet die Akustik dem Spieler Handlungsbedarf, kurz bevor Kurven, Blockaden oder Schockwellen auftreten.


Das Prinzip erinnert an Musikspiele wie Guitar Hero Live. Empfehlenswert ist es daher Kopfhörer zu verwenden. So wirkt die lichtblitzende atmosphärische Raserei noch eindrucksvoller und die Audio-Hinweise sind deutlicher hörbar. Bei kabellosen Geräten (wie Apples AirPods) ist die Latenz allerdings zu groß und irreführend. Thumper versteht es, eine simple Prämisse in eine anspruchsvoll-fordernde Spielerfahrung zu entwickeln. Der psychedelische Reflexetest unterhält in kleinen Happen wie in längeren Sitzungen anspannend wie mitreißend.

Rating: ★★★★½