Test: Heads Up! Hot Dogs (Video)

Wenn sich Adult Swim (@adultswim_de) als iOS-Publisher betätigen, dann meist bei haarsträubendem Quatsch. Das war bei Super Monsters Ate My Condo und Velocirapture so und das ist auch beim neuesten Titel Heads Up! Hot Dogs (@headsuphotdogs) nicht anders. Der von Emmett Butler und Diego Garcia entwickelte Titel trägt jedoch mühelos die Unsinnskrone davon: Laut Selbstbeschreibung versteht man den Titel als Hot-Dog-Balance-Simulator. Spielziel ist es, aus dem Himmel fallende Hot Dogs auf Köpfen von Passanten auf Bürgersteigen in aller Welt abzulegen.

Warum es Hot Dogs regnet oder diese nur drei Sekunden auf dem Boden liegen dürfen, bevor der Spieler einen von fünf Hot Dogs verliert und das Spiel endet, darüber schweigt man sich aus. Ohne alberne Handlung erscheint der Titel allerdings noch nackter. Hot Dogs aufnehmen, Hot Dogs ablegen, gegebenenfalls einem Passanten das Hot Dog aus der Hand schütteln. So geht es durch verschiedene Kulissen, am Spielgesehen ändert sich nicht. Heads Up! Hot Dogs ist so dünn, dass es kaum zum Mini-Game in einem anderen Titel taugt.

Rating: ★★☆☆☆