Test: Ghost Racer (Videos)

GhostRacer00Die für das immer noch wundervolle Mos Speedrun verantwortlichen  Schotten von Physmo (@physmo) wandeln, während sie im stillen Kämmerlein an einem prozeduralen Retro-Plattformen arbeiten, auf Rennspiel-Pfaden. Die Geister des Speedrunners, die während des Spiels den Verlauf vergangener Spielrunden vor Augen führten, ist die Brücke zur Rennspiel-Produktion Ghost Racer [App Store], die den Geist im Namen trägt. Der Spieler klemmt sich hinter das Lenkrad eines Sportwagens und dreht mit möglichst durchgetretenem Gaspedal seine runden auf zwölf grafisch schlichten aber abwechslungsreich ausgestalteten Kursen.

GhostRacer01Nach tristem Start kommt die Überraschung in der zweiten Runde, in der der vorherige Versuch als Geist mitrast und zu besseren Leistungen motiviert. Sein volles Potenzial entfaltet dieses Konzept jedoch erst durch die Game-Center-Anbindung, die Bestzeiten von Freunden als Geister hinzu holt. Bereits auf dem Startbildschirm lädt Ghost Racer dazu ein, auf solche Grudges anzuspringen und Bekannten zu zeigen, wer das Bodenblech des Boliden am tiefsten ausbeult. Alternativ darf man sich in der Liste der weltbesten Fahren nach einem würdigen Gegner umsehen.

GhostRacer02Optisch mach Ghost Racer bei Leibe nicht viel her. Die Grafik erinnert an ein mit Politur veredeltes Super Cars, mit dem man auf dem Commodore Amiga Stunden verbrachte. Dafür rocken die Metal-inspirierte Untermalung und Fahrgeräusche, wenn es mit Ächzen und Quietschen um die die zahlreichen Kurven geht. Auch bei der Steuerung drängt sich ein Vergleich zu Super Cars auf – jedoch vollends im Positiven. Die Fahrphysik ist knackig und der kleine schlichte Flitze lässt sich über die vier frei auf dem Bildschirm positionierbaren Knöpfe präzise steuern.

GhostRacer03Die Suche nach der Ideallinie wird schnell zur die Zähne knirschenden lassenden Aufgabe. Endlos dreht man stumpf seine Runden, bis die Streckenführung in Fleisch und Blut übergeht. Doch gerade diese kompromisslose Konzentration aus das Wesentliche in einem Rennspiel zeichnet den Titel aus. Wer nicht stundenlang Zeit mit Tuning verplempern oder sich an Oberflächlichkeiten wie Schadensmodellen aufgeilen möchte, sondern einfach nur wissen will, wer der beste Fahrer ist, sollte einsteigen. Ghost Racer ist eine unscheinbare kleine Perle, die auf jedes iPhone gehört.

Rating: ★★★★½