FuturidiumEP_01Neues aus den endlosen Weiten des Kosmos! Die Italiener von Mixedbag (@Futuridium) schicken den Spieler als von seiner Flotte abgeschlagenen Piloten eines wendigen Raumschiffs in eine entscheidende Schlacht. In Futuridium EP [App Store] gilt es 13 riesige und schwerst bewaffnete Sternenkreuzer mit winzigen Bordkanonen zu bearbeiten um schließlich – der Star Wars Trench Run lässt grüßen – den Schlachtschiffen mit einem gezielten Schuss in die Bordelektronik den Todesstoß zu versetzen. Wie es sich für Himmelfahrtskommandos gehört: mit ordentlich Beats auf den Ohren.

FuturidiumEP_05Im ersten Anschein besitzt Futuridium EP wenig Charme, denn die texturlose Vektorgrafik wirkt so angestaubt, wie eine notdürftig aktualisierte Version von Star Fox. Doch sobald die ersten Dubstep-Beats von Luca Gasperoni und Omar Ferrero ertönen, verfliegt der schlechte Eindruck. Futuridium EP ist schnell, schwer und dennoch so treibend, dass es den Spieler nachdrücklich beeindruckt. Das wendige Raumschiff wird mit dem linken Daumen gesteuert, der rechte Daumen bedient die Bordkanone und veranlasst Wendemanöver um 180 Grad.

FuturidiumEP_06So geht es dann im Sinkflug hin und her über die verwinkelten Oberflächen riesiger Raumschiffe von denen die Energiewürfel geschossen würden müssen. Das Unterfangen wird nicht nur durch die verwinkelte Architektur der Weltraumriesen und den Umstand kompliziert, dass der Spieler nach der kleinsten Kollision in das All zurückversetzt wird, sondern auch dadurch, dass die Energie des Raumschiff im stetigen Sinkflug begriffen ist. Wer zu hektisch agiert, hat daher ebenso wenig eine Chance wie Trödellisen. Unter diesem Druck sauber zu agieren wird schnell anstrengend.

FuturidiumEP_07So ist denn der happige Schwierigkeitsgrad der kosmische Pfeffer in dem der Weltraumhase begraben liegt. Futuridium EP ist selbst auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad – in höheren fliegt der Raumgleiter schneller – derart schwer, dass man bereits in der zweiten Spielstufe mit dem Fluchen anfängt und in der dritten laut schreit, weil wieder einmal die Energie des Schiffs zur Neige geht, bevor man die letzte Bahn über dem Raumschiff ziehen und den Pott versenken konnte. Wer diese Hürde als Herausforderung sehen kann, darf sich gerne in den Kosmos schwingen – alle anderen sollten zunächst die kostenlosen Windows- und Mac-Versionen des Titels ausprobieren

Rating: ★★★½☆