Test: Part Time UFO (Video)


Kennen – und in der Regel auch lieben – tut man HAL Laboratory (@hal_laboratory) für die Spiele rund um ihren Star Kirby. Im August 2017 verkündete das 1980 gegründete japanische Studio die Ausgründung von HAL Egg, einem Ableger, der sich exklusiv um die Entwicklung von Titeln für Smartphones und Tablets kümmern soll. Dessen erster Titel ist nun im App Store angekommen. In Part Time Ufo [App Store] steuert der Spieler eine fliegende Untertasse, die Kirby an Niedlichkeit in Nichts nachsteht.


Verschreckt durch das Auftauchen des Flugobjekts hat ein alter Farmer die obstene Ladung seines LKW verloren. Freundlich wie man als UFO so ist, übernimmt man nach dem Verursacher-Prinzip die Aufräumarbeiten: Mit dem linken Daumen bewegt man sich per  virtuellem Joystick, per Knopfdruck mit dem rechten Daumen fährt unten aus dem Flugobjekt eine Klaue aus, mit der Objekte aufgeklaubt werden. Durch erneuten Druck auf den Knopf entledigt sich das UFO seiner Ladung. Alternativ bietet der Titel eine Ein-Hand-Bedienung für junge Väter. Wer sich bei dieser Beschreibung an einen Greifautomaten erinnert fühlt, liegt richtig.


Unter Zeitdruck gilt es so, bestimmte Objekte in den 30 Spielstufen per Greifer ins Ziel zu verbringen. Nach dem Obstsammeln muss das UFO Ruinen räumen, um daraus einen Tempel zu bauen, einem Angler assistieren, indem es Fische aus dem Meer zieht oder Cheerleader zu menschlichen Pyramiden stapeln. Die pixelig liebevoll gestalteten Spielstufen erschließen sich nacheinander, indem der Spieler durch gute Arbeit Medaillen verdient. Einige davon durch das Erreichen versteckter Ziele, wenn man beispielsweise Objekte in einer bestimmten Reihenfolge oder Richtung ablegt.


Wer seine Arbeit besonders schnell erledigt, erhält dafür mehr Lohn, den man für Kostüme ausgeben kann. Sind diese angelegt, verändern sich die Fähigkeiten den fliegen Helden – so lässt ihn die Verkleidung als Ninja schneller agieren, allerdings auch schwerer unter Kontrolle zu bringen. Zu harmlos dudelnder Hintergrundmusik mit an den aus Rayman bekannten Lums-Chorälen stapelt man immer abenteuerlichere Gebilde aufeinander, was einen ruhigen Daumen und vereinzelt auch geringfügiges Nachdenken erfordert.


Aufgrund der Niedlichkeit und des einfach fassbaren Spielprinzips eignet sich der gewaltfreie Geschicklichkeitstest als Kinderspiel, weiß aber in kurzen Happen auch Ältere zu unterhalten. HAL Egg geben einen gelungenen Mobile-Einstand, mit hervorragender Steuerung, kurzen Spielstufen und liebreizender Präsentation. Allerdings ist Part Time UFO weder sonderlich fesselnd, noch bleibt es als etwas Besonderes in Erinnerung. Wie Lichtspeer kommt Part Time Ufo etwas spät in einen Markt, der übervoll von leichter Kost ist – unter dieser allerdings eine genießbare.

Rating: ★★★½☆