Nach der Passion der zweiten Ausgabe, die einen knappen Monat im Review-Prozess verbrachte, ist die dritte Ausgabe der Stromstock iPad-Edition in den iTunes Store geflutscht, als hätte man sie mit Melkfett eingerieben. Wieder kostenlos, wieder mit zahlreichen News, Stories und Reviews, wieder mit ausgewählten iPad-Gadgets in wundervollem Panorama-Arrangement. Kurz: Wieder geil! Nordeuropas erfolgreichstes, ansprechendes und bei aller Bescheidenheit fucking großartigstes iPad-Magazin ist in der dritten Ausgabe noch umfangreicher als die Vorgänger. Leserinnen und Leser mit iPad freuen sich auf mehr als 70 Seiten feinster Sommerlektüre und kenntnisreicher Rezensionen. Bis wir eine Stromstock-App klöppeln, wird zur korrekten Darstellung und Wiedergabe der zahllosen medialen Inhalte allderdings die kostenlose App iBooks benötigt.

Wer noch immer auf den Weihnachtsmann mit dem iPad wartet, aber trotzdem lesen möchte was so geht, der begutachtet die PDF-Version (140 MB) allerdings ohne Videos, Wandelbilder und Register. Wenn iPads endlich von staatlicher Stelle flächendeckend ausgegeben werden, wird diese Ungerechtigkeit ein Ende haben. In jedem Fall viel Spaß beim Lesen, Wischen, Freuen. Wir bitten uns das Weitersagen aus.

Wer keine Ausgabe verpassen möchte, kann sich mit einem Klick eine E-Mail-Benachrichtigung einrichten. Total sinnvoll ist das Verfolgen der Stromstock-Ereignisse auf Facebook oder Twitter. Neu im Stromstock-Club? Die Ausgaben eins und zwei lassen sich kostenlos laden! Konstruktive Rückmeldungen per E-Mail immer gerne. Ein Press-Kit zum Download (6 MB) gibt es auch.